Niklas Natt och Dag – 1793

Das Buch wurde mir auf einem “Lieblingsbücherabend” von meiner örtlichen Buchhandlung Osiander vorgestellt und empfohlen. Krimis gehören eigentlich nicht zu meinen hauptsächlichen Lesevergnügungen, aber der Vergleich mit Sherlock Holmes auf dem Umschlag hat mich neugierig gemacht. Ein Schwedenkrimi mit Sherlock Holmes und Dr. Watson? Klingt zu gut, um wahr zu sein.

Das Buchcover. In den Zahlen "1793" sind die Umrisse einer Hafenstadt zu sehen.

Neues aus dem Buchladen

fünf Bücher, die neu im Buchladen gekauft wurden: Neil Gaiman - Sandman 4, Neil Gaiman - Das Graveyard Buch, Ingrid Chabbert - Waves, Roxane Gay - Bad Feminist, Abbas Khider - Deutsch für Alle

Ich war mal wieder im örtlichen Buchladen und habe da so einiges mitgenommen. Viel Neil Gaiman, viel Comics, ein wenig Feminismus und etwas besonders Interessantes. Leider wird mein Stapel ungelesener Bücher dadurch auch nicht kleiner. Mal sehen, welche Bücher die Warteliste einfach überspringen und welche sich erst einmal hinten anstellen müssen. Verratet mir gern in den Comments, welche Bücher ihr zuerst lesen würdet oder wovon ihr gern eine Rezension hättet!

Madeline Miller – Das Lied des Achill

Seit ich Madeline Millers zweiten Roman “Ich bin Circe” gelesen habe, wollte ich unbedingt alles Weitere von ihr lesen. Ich war von dem Buch nämlich ebenso begeistert, wie die goodreads Community, die “Circe” zum besten Fantasy-Buch des Jahres 2018 gewählt hat. Über Pfingsten kam ich nun endlich dazu, den Debütroman über Achilles Leben und Sterben zu lesen. War Achilles nicht der mit dem Pfeil in der Ferse?

Josiah Bancroft – Im Turm

Die Trilogie liegt seit mehr als einem halben Jahr auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher. Da es nur als Softcover erschienen ist, fand ich es als Reiselektüre gut geeignet. Ich war mir vorher nicht sicher, ob ich mit der Geschichte etwas anfangen können würde, weshalb ich das Buch wohl auch so lange liegengelassen habe. Das sollte sich als große Fehleinschätzung herausstellen…

Mark Lawrence – Waffenschwestern

Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da ermutigte mich ein Autor mit Namen Mark Lawrence, einen eigenen Buchblog zu starten, um vielleicht irgendwann auch selbst Vorabdrucke von seinen neuen Büchern zu erhalten. Nun, ganz so weit bin ich noch nicht, aber das hier ist doch schon mal ein Anfang: Ich rezensiere nun also mein erstes Buch von Mark Lawrence.

Batman – Jahr Null

In einem Anflug aus Nostalgie und weil ich durch Werbung durchaus beeinflussbar bin, habe ich mir die ersten beiden Bücher der “Batman Graphic Novel Collection” zugelegt. “Die besten Batman-Geschichten aller Zeiten” und “Batmans Geschichte: Von Anfang bis Ende” waren auch einfach Werbesprüche, die mich eingefangen haben. Was will man machen.

Mark Lawrence – Holy Sister

Mit großer Ungeduld habe ich auf das Erscheinen des dritten Teils von Mark Lawrence’s “Book of the Ancestor” Trilogie gewartet. Ich habe die ersten beiden Teile verschlungen und war sehr auf das Finale und ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren gespannt. Dementsprechend hat das Buch meine Liste der ungelesenen Bücher auch einfach übersprungen.

Scroll to Top