Miles Morales: Spider-Man (2019) 1 – Tagebuch eines jungen Helden

Hand hoch, wer von euch hat den animierten „Spider-Man: A New Universe“ gesehen? Was für ein klasse Film! Und in der Hauptrolle: Nicht Peter Parker, sondern Miles Morales. Nachdem Miles nun sogar sein eigenes Videospiel bekommt, habe ich mir mal den Start der aktuellen Comicserie angesehen.

Miles Morales: Spider-Man (2019) 1 – Tagebuch eines jungen Helden | Autor: Saladin Ahmed
Illustrator: Javier Garrón | Verlag: Panini | Erschienen am: 03.12.2019 | Seiten: 140

Klappentext

MIT GROSSER KRAFT KOMMT … VIEL STRESS!
Der junge Wandkrabbler Miles Morales hat alle Hände voll zu tun, seinen stressigen Alltag als Schüler, Sohn, Freund und natürlich als Spider-Man unter einen Hut zu bringen! Jetzt führt ihn die Spur verschwundener Kinder auch noch mit dem dickhäutigen Schurkenschwergewicht Rhino zusammen, und sogar die lebende Legende Captain America mischt mit …Perfekter Einstiegspunkt: Die neuen Comic-Abenteuer des Helden aus dem Oscar-prämierten Animationsfilm Spider-Man: A New Universe, geschrieben von Saladin Ahmed (Star Wars: Canto Bight) und gezeichnet von Javier Garrón (STAR-LORD).

Werd erwachsen!

Ich bin Spider-Man. Und ich war mir meiner Kraft nie sicherer. Aber ich war mir meiner Verantwortung nie unsicherer.Miles Morales: Spider-Man

Die Geschichte von Miles ähnelt auf den ersten Blick sehr der von Peter Parker: Er wurde ebenfalls von einer radioaktiven Spinne gebissen (New York scheint voll davon zu sein). Er steht vor ähnlichen Herausforderungen (Geheimidentität, Vereinbarkeit von Superheldendasein und Aufwachsen, erste Liebe). Selbst die Gegner sind dieselben, schließlich verkehren beide in New York. Das alles kommt im Comic in Form von Tagebucheinträgen vor, was den Comic absolut einsteigerfreundlich macht.

Im Vergleich mit dem Original Spider-Man ist Miles Morales für mich in allen Belangen einfach ein klein wenig cooler: Stylischeres Kostüm, selbstsichereres Auftreten, witzigere Sprüche. Und nicht nur das macht seine Solo-Serie aus.

Aktuelle Themen

Im Laufe der Handlung werden auch immer wieder politische Themen behandelt: Eltern, die abgeschoben wurden, soziale Ausgrenzung und Rassismus. Gastauftritte gibt es unter anderem von Captain America und der neuen Antiheldin „Starling“, von der wir hoffentlich noch mehr zu sehen bekommen. Und auch die dick konturierten Illustrationen von Javier Garrón machen einiges her. Alles in allem ist „Miles Morales: Spider-Man 1: Tagebuch eines jungen Helden“ ein hervorragender Auftakt und erhalt von mir 5 von 5 Lesezeichen. Teil zwei werde ich mir beim nächsten Comiceinkauf auf jeden Fall auch zulegen!

1 Kommentar zu „Miles Morales: Spider-Man (2019) 1 – Tagebuch eines jungen Helden“

  1. Pingback: "Die Waise von Perdida" von Régis Hautière und Adrián - Im Buchwinkel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top