Mein Monatsrückblick: November

Lang, lang ist mein letzter Monatsrückblick her. Seit Juli bin ich nicht mehr dazu gekommen, auf den Monat zurückzublicken. Es war und ist so viel los, da leidet die Menge an Beiträgen auf meinem Blog manchmal auch drunter. Außerdem muss ich zugeben, dass unsere momentanen gesellschaftlichen Umstände auch an mir nicht spurlos vorüber gehen. Obwohl es mir eigentlich gut geht, mein Arbeitsplatz gesichert ist und ich glücklich verheiratet bin, drückt mir Corona und die damit einhergehenden Einschränkungen arg auf die Stimmung. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie schlimm das erst für Menschen sein muss, denen es insgesamt nicht so gut geht. Ich hoffe, ihr da draußen findet Wege, mit all dem Mist umzugehen und kommt irgendwie halbwegs unbeschadet durch diese Zeit. Trotz allem habe ich diesen Monat wieder einiges gelesen. Was genau, das erzähle ich euch hier.

Mein Monat in Zahlen

  • beendete Bücher: 3
  • Autor*innen im Verhältnis: 33% Frauen, 66% Männer
  • beendete Comics: 8
  • insgesamt gelesene Seiten: 2880

Diesen Monat habe ich drei durch die Bank gute Bücher gelesen. Zu „Der Hof der Wunder“ von Kester Grant gibt es schon eine Rezension, bei „The Trouble with Peace“ von Joe Abercrombie warte ich auf die deutsche Veröffentlichung und meine Meinung zu „QualityLand 2.0“ von Marc-Uwe Klinge kommt in den nächsten Tagen irgendwann.

Mein Monat in Beiträgen

Richtig interessant wurde diesen Monat mein Interview mit Stefanie Rietzler und Fabian Grolimund, den Autor*innen von „Lotte, träumst du schon wieder“. Ihre Ausführungen zu dem Kinderbuch besonders für träumende Kinder haben mich das Buch noch einmal in einem anderen Licht sehen lassen. Ich finde es schön, wie die Interview-Sektion hier auf dem Blog stetig wächst =)

Mein Monat auf anderen Buchblogs

Mal besser, mal nicht so gut gelingt es mir zeitlich, Beiträge auf anderen Buchblogs zu lesen. Die interessantesten möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Sunita hat auf buecherreisende.blogspot.com ihre besten literarischen Freund*innen veröffentlicht. Auf ihrer Liste findet sich zum Beispiel der allseits bekannte Sirius Black. Leider fehlen noch ein wenig die Frauen auf der Liste, aber vielleicht kommt das ja in Zukunft noch =)
  • „Die Tinktur des Todes“, veröffentlicht unter dem Pseudonym Ambrose Parry, hat bei mir einen zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Auf der einen Seite unterhaltsam, andererseits aber auch unfreiwillig komisch, gerade hinsichtlich der Liebesszenen. Kerstins Rezension auf kejaswortrausch.de fängt meine Gedanken zum Buch wunderbar ein!
  • Bella hatte sich im Vorfeld schon wahnsinnig auf den Comic „Little Bird“ gefreut. Ihrer Rezension auf bellaswonderworld.de ist es zu verdanken, dass der Comic direkt auf meiner Weihnachtswunschliste gelandet ist.
  • „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde, illustriert von Lisa Aisato, findet sich neben anderen Buchtipps zum Advent bei Aleshanee von blog4aleshanee.blogspot.com. Die Illustrationen von Lisa Aisato sind so toll, dass eines ihrer Bilder sogar den weiten Weg von Norwegen bis in unser Wohnzimmer geschafft hat. Das wäre jedenfalls meine Empfehlung, aber Aleshanee hat noch viele weitere gesammelt.
  • Eine weitere schöne Weihnachtsgeschichte stellt Hannah auf queerbuch.wordpress.com vor: „Das Wunder von R.“ von Francesca Cavallo. Cavallo ist mitverantwortlich für die „Good Night Stories for Rebel Girls“ Bücher und so geht es in ihrer kleinen Weihnachtsgeschichte ebenfalls wunderbar divers zu. Das Buch steht bei mir schon im Regal =)

Mein Stapel ungelesener Bücher

Ich hatte schon befürchtet, mein Stapel ungelesener Bücher wüchse immer weiter in den Himmel… aber nein! Ich konnte ihm Einhalt gebieten! Zumindest ein wenig. Mein Ziel: Bis zum 31.12. auf unter 50 Bücher kommen.

Immerhin hat mir #20für2020 ganz gut beim Abbau des Stapels geholfen. Alle Bücher werde ich wohl bis Jahresende nicht gelesen haben, aber aktuell sind nur noch 3 1/2 von der Liste übrig, die ich mir zu Jahresbeginn vorgenommen hatte. Das finde ich doch ganz ordentlich. „The Dragon Republic“ lese ich übrigens gerade.

Mein Monat in Videospielen

Diesen Monat war es so weit: Am 19. November ist die Playstation 5 hierzulande erschienen und ich gehöre tatsächlich zu den Glücklichen, deren Bestellung nicht wieder storniert wurde. Das Ding steht also im Regal und ich habe schon fröhlich angefangen mit Zocken. „Assassin’s Creed: Valhalla“ und „Spider-Man: Miles Morales“ sind installiert, Spidey muss sich aber noch hinten anstellen: Vorerst brandschatze ich durch Anglaland mit meiner tapferen Wikingerin Eivor. Skol!

Mein Monat in Serien

Die ikonische Titelmelodie von „The Mandalorian“ hat sich echt in mein Ohr gefressen. Die erste Staffel habe ich gern geschaut, wenn sie mich auch nicht überwältigt hat. Dafür macht sich der Auftakt zur zweiten Staffel richtig gut und verspricht so einiges. Unter anderem den Auftritt eines alten Fanlieblings, der doch nicht ganz so tot ist, wie angenommen. Mehr will ich aus Spoiler-Gründen nicht verraten, ich freue mich aber schon auf die neuen Folgen.

Mein Monat in der Küche

So, nun entlasse ich euch in den Dezember mit einem Foto meines gerade gebackenen Apple-Crumbles! Lasst mich euch hoch heilig versichern: Er schmeckte wesentlich besser, als er aussieht! Was lernen wir daraus? Dieses Leben wird aus mir kein Foodblogger mehr. Macht es gut und versucht, die Adventszeit zu genießen!

Was gab es diesen Monat bei euch Interessantes? Schreibt es mir in die Kommentare =)

Der Song zum Monat

10 Kommentare zu „Mein Monatsrückblick: November“

  1. Schönen guten Morgen Nico!

    Ich hoffe, dass der Stress dich nicht zu sehr mitnimmt, für mich ist grade das „Arbeiten“ am Blog ein schöner Ausgleich dazu 😉 Und ja, ich denke sehr sehr vielen Menschen geht es grade nicht wirklich gut, auch wenn man es selbst vielleicht gar nicht so merkt, aber die Situation wirkt sich auf uns alle nicht gut aus, auch wenn es für jeden unterschiedlich ist.

    Ich freu mich jedenfalls dass du Zeit gefunden hast und einen so schönen Rückblick zusammen gestellt hast – vielen Dank auch für deine Erwähnung, „Die Schneeschwester“ ist wirklich ein ganz bezauberndes und berührendes Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen <3
    Tolle Weihnachtsbuch-Tipps hatte ich auch letzten Donnerstag beim top ten thursday 😉

    Dein Ziel zum Ende des Jahres hast du ja fast schon erreicht *Daumen hoch*
    Oh, die neue Playstation! Ich hätte davon ja gar nichts mitbekommen, aber mein Sohn hat mir davon erzählt, der hat sie nämlich leider nicht bekommen … aber dann muss er eben noch ein bisschen warten 🙂

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Advent!
    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Hey Aleshanee =)

      Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Advent! Und drücke deinem Sohn die Daumen, dass er seinen Wunsch bald erfüllt bekommt 😉
      Komm gut durch die Zeit und lass auch du dich nicht zu sehr von allem herunterziehen. Zumindest ist das Lesen durch die Umstände nicht eingeschränkt.

      Liebe Grüße,
      Nico

  2. Hallöchen Nico! =)
    Ha, das mit dem leckeren Foodfoto müsstest du vermutlich wirklich nochmal üben 😀 Aber hey, hauptsache es war lecker und das kann ich mir gut vorstellen. Ich musste – nein, durfte! – im November 3mal meinen Apfelkuchen backen, so gern wurde er gegessen. Apfelkuchen, ob mit oder ohne Crumble geht eben immer. ♥

    Ich finds übrigens toll, wie gut du durch die 20für2020 gekommen bist – vielleicht schaffst du die letzten 3 Bücher ja trotzdem noch, wer weiß? Und wenn du im Januar bereits weiter abarbeiten magst, dann kannst du gern beim Frühjahrsputz-Bingo mitmischen. 😀

    Alles Liebe!
    Gabriela

    1. Hey Gabriela =)

      Ja ich würde sehr gerne beim Frühjahrsputz-Bingo mitmachen, hatte das im Monatsrückblick gelesen. Apfelkuchen hört sich himmlisch an, das backe ich die Woche auch noch! Zumindest ist der Plan eine Apfel-Birnen-Tarte. Wer weiß, vielleicht sieht die auf dem Foto ja besser aus =)

      Liebe Grüße,
      Nico

  3. Zu selten mache ich dieses Jahr Kommi-Runde, dafür sind die Monatsrückblicke echt gut (=

    Dieses Jahr ist echt für die Tonne, wobei ich dir zustimmen muss, auch ich mecker auf sehr privilegierter Ebene, wobei ich so langsam echt über meine Grenzen komme und froh bin, wenn wir in die Winterschließung gehen …

    Verlinkte Beiträge anderer Blogger:innen sind auch immer fein und ich danke in Kerstins Namen <3

    SuB unter 50 ist bei mir ein Ziel der Unmöglichkeit XD Und sehr nice, deinen Monat in verschiedene Kategorien wie Küche einzuteilen *-* Apple-Crumbles *sabber

    Hab einen mukkeligen Abend!

    1. Hey Janna =)
      Ich bekomme ja ein bisschen was von deiner Arbeit über Twitter mit und wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen! Bald hast du/haben wir es geschafft. Zumindest bis Weihnachten. Und dann schauen wir weiter. Von einer Woche zur nächsten.

      Liebe Grüße,
      Nico

  4. Hallöchen Nico,

    ich hätte auch mal wieder richtig Bock „Assassin’s Creed“ zu zocken. Aber ich habe seit Jahren keine Konsole mehr. Aber ich hab gesehen, dass ich es wohl auch am PC über Origin spielen kann.
    Damit werde ich mich vielleicht mal im Januar befassen. 😉

    Was würde ich für deinen SuB geben?! Da ich seit ein paar Tagen abends immer ein Regalbrett in meinen Bücherregal aufräume, stoße ich auf einige (VIELE!!!) verstecke ungelesene Bücher. *ohshit*

    Da ich sie aber alle endlich mal in meine SuBventur eintragen will/muss/sollte, kann ich dann ab 2021 mit dem SubAbbau soooo richtig loslegen.

    Cheerio,
    RoXXie

    1. Hey RoXXie =)

      eine SuBventur habe ich zum Glück schon hinter mir und die ungelesenen Bücher sind fein säuberlich in eigenen Regalen. Nächstes Jahr wird weiter abgebaut! Ich schaffe es auch immer besser, mir weniger Rezensionsexemplare zuzulegen und – gerade auch aufgrund der aktuellen Situation – seltener in den Buchladen zu gehen und mit neuen Büchern wieder rauszukommen xD

      Ich freue mich auf deine Erfahrungsberichte zu Assassin’s Creed im neuen Jahr.

      Liebe Grüße,
      Nico

  5. Ich finde es ja schade, dass wir so wenig über die Belastung in der Öffentlichkeit reden, die Corona für viele bedeutet. Das geht irgendwie unter und wird nicht thematisiert. Ich bin ja am Ende des Studiums, bei mir steht aktuell noch die Masterthesis an, aber aufgrund von Corona plagen mich natürlich auch Ängste in Bezug auf den Arbeitsmarkt. Mal schauen, wie sich das alles entwickelt, großartig Einfluss hat man darauf nicht und kann nur das Beste hoffen. Meine Mum trifft es als Aushilfe in der Gastronomie aktuell besonders hart, ihr machen die Einschränkungen und das die Restaurants und Bars geschlossen sind schon stark zu schaffen :/. Was uns beide etwas ablenkt ist unser Ehrenamt, das uns viel Freude bereitet. Wir sind beide in der örtlichen Bücherei tätig, die zwar aktuell wegen Corona geschlossen ist, aber wir digitalisieren die Buchbestände und sind damit gut beschäftigt.

    Assassins Creed wollte ich auch schon länger mal wieder spielen, allerdings auf der Xbox360. Ich hänge noch bei Teil 1, deshalb reicht mir die ältere Konsole noch etwas, weil ich noch einiges an Spielen aufzuholen habe. Sobald ich dann endlich ins Berufsleben starte, werde ich mir wohl irgendwann dann auch mal eine neuere Xbox gönnen – warte immer die dann gebraucht ewas günstiger ergattern zu können. Wünsche dir somit viel Spaß beim neuesten Teil, der Trailer sah ja mal wieder richtig gut aus. Werde da auch in den nächsten Monaten bestimmt mal bei meinem Besten Freund reinschauen, der wollte sich Valhalla wieder direkt holen.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

    1. Hey Nicole,

      erst einmal vielen Dank für den kleinen Einblick in deine aktuelle Situation. Wie gesagt, ich weiß, ich bin echt privilegiert von wegen sicherer Arbeitsplatz etc., es geht vielen jetzt in der Corona-Zeit noch weitaus schlechter. Und wenn mich das alles so belastet, dann glaube ich, dass es einigen noch viel schlechter geht. Ich hoffe nur, wir kommen alle einigermaßen gut durch, schützen uns gegenseitig und nehmen Rücksicht. Gerade auch auf die, denen es nicht so gut geht wie uns…

      Viel Spaß auf jeden Fall mit Assassin’s Creed. Ich bin mal gespannt, wie lange ich dran bleibe. Das war bei den bisherigen Spielen ganz unterschiedlich. Die große Welt und die Fülle an Möglichkeiten wirken manchmal auch erschlagend, finde ich. Bei so manchem Teil hatte ich dann irgendwann die Lust verloren. Aber hallo? Dieses Mal gibt es Vikinger! Wenn mich das Szenario nicht motiviert, dann weiß ich auch nicht…

      Liebe Grüße,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top