Mein Monatsrückblick: Juni

Der Header zu "der feministische September"

Diesmal zu Beginn gar nicht viele große Worte: Gefühlt verging der Juni wie im Fluge und ich bin weitaus weniger zum Lesen gekommen als ursprünglich erhofft. Ein Blick auf den stark angewachsenen Stapel ungelesener Bücher verrät es dann auch: Ich versinke in Büchern und Comics und komme nicht damit nach, sie zu lesen. Naja, es gibt Schlimmeres =)

Mein Monat in Zahlen

  • beendete Bücher: 3
  • Autor*innen im Verhältnis: 66,6% Frauen, 33,3% Männer
  • beendete Comics: 8
  • insgesamt gelesene Seiten: 2802

Mein Monat in Beiträgen

Zu einem von mir gelesenen Buch fehlt die Rezension noch: „Cursed“ von Thomas Wheeler. Weil mich das Buch maßlos enttäuscht hat und die Rezension ein großer Verriss wird, könnt ihr euch schon mal auf die nächsten Tage freuen!

Büchrezensionen:

Comicrezensionen:

Mein Monat auf anderen Buchblogs

Mal besser, mal nicht so gut gelingt es mir zeitlich, Beiträge auf anderen Buchblogs zu lesen. Die interessantesten möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Bei Maria auf dem femalewritersblog gibt es einen Beitrag zu dem Sonderband, der zu Pippi Langstrumpfs 75. Geburtstag erschienen ist. Der Band steht auch bei uns zuhause und ist ein tolles Geschenk für alle Fans von Pippi.
  • Ich habe diesen Monat „Daisy Jones and The Six“ gemeinsam mit RoXXie gelesen. Meine Rezension ist oben zu finden, ihre findet ihr auf theartofreading.de.
  • Auf queerbuch hat Hannah eines meiner Lieblingsbücher unter die Lupe genommen und besonders die queere Beziehung der Hauptfiguren analysiert. Ihre Rezension zu „Ich bin Gideon“ ist sehr lesenswert!
  • Und schließlich finden sich bei Philip noch zwei Star Wars Comics, von denen einer mehr und der andere weniger empfehlenswert ist.

Mein Stapel ungelesener Bücher

Angesichts des beinahe schon exponentiellen Wachstums meines SuBs stellt sich die Frage: Lege ich mir mal wieder ein Buchkaufverbot auf oder weiß ich, dass ich das sowieso nicht durchhalte? Immerhin habe ich von meinen 20 Büchern, die ich dieses Jahr endlich lesen wollte, mittlerweile schon 13 verschlungen. Es läuft ganz gut =)

Mein Monat in Videospielen

Gerade spiele ich ein Videospiel, das mich emotional mitnimmt, wie vielleicht kein anderes zuvor. Das Spiel erzählt (bisher) eine oscarreife Geschichte und ist bombastisch inszeniert. Die Passagen treiben meinen Puls immer wieder in die Höhe. Ich rede natürlich von… „The Last of Us 2“ ! Gott, was für ein Spiel, was für Charaktere, welche Emotionen! Ja, die Gewaltdarstellung ist sehr explizit, aber passend zu dieser düsteren Geschichte. Ich bin erst irgendwo mittendrin, aber ich kann jetzt schon guten Gewissens sagen, dass das Ding ein verdammtes Meisterwerk ist. Ich hoffe nur, es gibt irgendeine Form von Happy End. Wenigstens für Ellie. Wer die Möglichkeit hat: Spielt. Dieses. Spiel!

Screenshot aus The Last of Us™ Part II © Naughty Dog

Mein Monat in Serien

Diesen Monat lief die letzte Staffel „New Girl“ bei Netflix an, die ich prompt mit meiner Frau gemeinsam geschaut habe. Es war schön, die Figuren noch einmal wiederzusehen, aber irgendwie wirkte das alles nicht mehr so recht frisch und deshalb bin ich auch nicht traurig, dass die Reise nun vorbei ist.

Bei „How to Get Away with Murder“ sind wir in der Mitte der zweiten Staffel angelangt und ich habe die Befürchtung, dass es einfach immer so weiter gehen wird: Die Hauptfiguren schlittern von einem Unglück ins nächste, ziehen sich gegenseitig mit in den Dreck und versuchen, ihre Fehler (durch Mord) zu vertuschen. Ich bin mir nicht sicher, ob die Prämisse nicht irgendwann ausgelutscht sein wird, aber aktuell halten mich die Schauspieler*innen noch ganz gut bei der Stange, allen voran Viola Davis als Professor Annalise Keating.

Am 17. Juli startet übrigens die neue Serie „Cursed“ bei Netflix. Das Buch dazu habe ich gerade beendet, es war richtig schlecht (Die Rezension folgt). Wollen wir hoffen, dass die Serie einiges besser macht…

Der Song zum Monat

(Passend zum #PrideMonth)

10 Kommentare zu „Mein Monatsrückblick: Juni“

  1. Schönen guten Morgen!

    Ich hab zwar im Juni etwas mehr gelesen als du, aber wenn ich meine letzten Monate so anschaue war das auch bei mir ein sehr „schwacher“ Monat – aber sowas muss auch mal sein und man hat ja auch noch anderes zu tun, was auch mal Priorität haben darf 😉

    Schade, dass Cursed dich gar nicht begeistern konnte. Davon gehört hab ich, hab mir das aber noch gar nicht näher angeschaut. Vielleicht gucke ich mal in die Serie rein …

    Das sternenlose Meer interessiert mich allerdings sehr, das wird auch mein nächstes Buch, das ich lese! Ich hab ja „damals“ leider „Der Nachtzirkus“ von der Autorin abgebrochen, allerdings nicht, weil es mir nicht gefiel, sondern weil einfach der Zeitpunkt dafür nicht gepasst hat. Bisher kam ich auch noch nicht dazu, es nochmal damit zu versuchen, aber ich hoffe, dass mir Das sternenlose Meer dafür einen Auftrieb gibt! Deine Rezension dazu hab ich gelesen und es klingt toll! Ich kann mich noch an den Schreibstil von ihr erinnern und kann mir gut vorstellen, dass das richtig genial werden kann! Bin sehr gespannt!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Juli, viele entspannte Momente und spannende Lesestunden! 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Ebenfalls einen guten Morgen (oder eher Nachmittag) liebe Aleshanee,

      immer wieder schön, einen Kommentar von dir zu lesen. Dein Monatsrückblick ist bei mir schon geöffnet und ich werde gleich nach Beantwortung bei dir vorbeischauen.

      Wenn dir der Schreibstil von Erin Morgenstern im „Nachtzirkus“ gefallen hat, dann wirst du sicher Gefallen am „sternenlosen Meer“ finden. Es ist ein sehr poetisches Buch und ich kann mir gut vorstellen, dass es dir gefällt. Näheres werden wir sicher bald wissen, ich bin gespannt auf deine Rezension.

      Viele liebe Grüße,
      Nico

      1. Hey Nico 🙂 Ich bin schon mitten in der Geschichte vom sternenlosen Meer und sehr begeistert! Der Stil ist wunderschön zu lesen und auch den Aufbau finde ich grandios gemacht! Freu mich schon aufs weiterlesen 😀

  2. Huhu Nico! =)
    Na mensch, 3 Bücher, aber immerhin 8 Comics! Für die muss man sich schließlich auch gebührend Zeit nehmen, wer meint, die sind schnell weggelesen, hat noch keine wirklich in der Hand gehalten, meine ich. 😀

    Ich bin sehr auf deinen Cursed-Verriss gespannt, um die Serie steige ich nämlich schon länger herum und fand den Inhalt des Buches so auch sehr interessant. Allerdings bin ich bei dem allgemeinen derzeitigen Trend, Bücher nach Serien zu schreiben, eher vorsichtig, da fand ich auch schon den Versuch bei Stranger Things schwach.

    Übrigens läuft seit Donnerstag „Warrior Nun“ bei Netflix – und wer wäre ich, wenn ich nicht glatt einen Nona-Vergleich im Kopf gehabt hätte? Allerdings schadet das der Serie wohl eher. Die spielt nämlich in der heutigen Zeit und die Protagonistin himmelt direkt in der ersten Folge so einen Hübschling an. Aber hey, wir geben uns die 10 Folgen einfach mal, vllt kommt da ja noch ein bisschen Feeling auf. Aber mal ehrlich, wie sensationell wäre es, wenn man die Waffenschwestern verfilmen würde? Also in gut, nicht in Marke Dunkler Turm.

    Auf den nächsten tollen Lesemonat!
    Gabriela

    1. Hallo Gabriela,

      wünschen wir uns nicht alle gute Buchverfilmungen? Mehr „Good Omens“ oder „Game of Thrones“ (abzüglich der letzten Staffel), weniger „Der dunkle Turm“. Wobei es ja durchaus einen Trend zu Buchverfilmungen zu geben scheint. Eine Serie im Grisha-Universum von Leigh Bardugo wird aktuell produziert und die TV-Rechte von „Kings of the Wild“ von Nicholas Eames und der Prince of Thorns-Reihe von Mark Lawrence wurden zumindest gekauft. Ob wir Nona je in einer Serie zu sehen bekommen werden? Schön wäre es, aber bis dahin ist es sicher noch ein weiter Weg.
      Die „Warrior Nun“-Serie werde ich mir nach deinem Kommentar zum Anhimmeln ganz sicher nicht gönnen xD

      Viele liebe Grüße,
      Nico

  3. Hallo Nico,

    „Space Bandits“ und „Das sternenlose Meer“ haben wir ja gemeinsam. Toll, dass es zwei so geniale Titel sind 🙂

    Deinen „Verriss“ zu „Cursed“ habe ich gerade gelesen und werde mir jetzt das Buch wohl nicht holen. Werde es dann lieber erstmal mit der Netflix-Serie probieren.

    Ich freue mich schon darauf, auch im Juli wieder viele tolle Bücher und Comics bei dir zu entdecken!

    Liebe Grüße
    Bella

  4. Hallo Nico,

    dann habe ich es jetzt auch endlich geschafft, mir deinen Rückblick zu Gemüte zu führen. Warum es so lange gedauert hat? Keine Ahnung. *lach

    Es war mir auf jeden Fall ein Fest, mit dir gemeinsam „Daisy Jones & The Six“ zu lesen und ich freue mich, wenn wir das vielleicht bei „The Court of Miracles“ wiederholen.

    Wie ich sehe, nutzt du auch die Bookstats App. Ich muss da erst einmal alle meine Bücher (sprich denSuB) eintragen, damit die Zahlen auch mit meine #SuBventur übereinstimmen. 😉

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    1. Hallo RoXXie,

      ich freue mich auch schon auf den nächsten buddy read. Bin irgendwie auf den Geschmack gekommen. Es ist ein anderes Lesen, wenn frau* sich zwischendurch über den Inhalt austauschen kann.

      Stimmt, ich nutzte bookstats und ich habe tatsächlich mir zu Beginn einen Nachmittag Zeit genommen und alle ungelesenen Bücher eingepflegt. Das war Aufwand, dafür ist es seitdem keine große Arbeit mehr. Wann immer ich ein neues Buch kaufe, pflege ich es direkt ein. So kann ich auch nachvollziehen, wie lange die Bücher schon auf meinem SuB liegen.

      Liebe Grüße,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top