Mein Monatsrückblick: Januar 2022

Zum neuen Jahr wollte ich meinen Monatsrückblick umstrukturieren mit dem Ziel, dass er weniger Arbeit für mich bedeutet und gleichzeitig unterhaltsamer ist und Leser*innen einen Mehrwert bietet. Naja, das mit der Arbeit hat schon mal so mittel geklappt: Die Vorlage für das neue Bild und danach auch das Ausfüllen der Vorlage haben ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen. Ich hoffe, das ist es wert. Wie findet ihr den neuen Aufbau des Monatsrückblicks? Lasst mir gern eure Eindrücke und/oder Veränderungsvorschläge in den Kommentaren da.

Mein Monat in Büchern

Folgende Bücher habe ich diesen Monat gelesen:

  • The Fated Sky” und “The Relentless Moon” von Mary Robinette Kowal
    Hach, die Lady Astronaut-Bücher waren ein tolles Erlebnis! Ich habe nun alle drei bisher verfügbaren Romane hintereinander gelesen und habe bei allen dreien extrem mitgefiebert. Leider ist der nächste Teil aktuell noch nicht in Sicht. Aber Band 1 “Die Berechnung der Sterne” ist gerade auch auf Deutsch erschienen. Worauf wartet ihr noch?
  • She Who Became The Sun” von Shelley Parker-Chan
    Hach, wie schwer fiel es mir, mich nach dem Ende von Hauptfigur Zhu zu trennen. Die Geschichte spielt im chinesischen Mittelalter und hat alles, was ich mir von progressiver Phantastik wünsche: Queere Figuren, Auflehnung gegen traditionelle Geschlechterrollen, Hinterfragung von Genderzuschreibungen, Nonbinarität, … Wer mehr wissen möchte, in diesem Artikel auf tor.com stehen noch weitere Hintergründe.
  • Silberklingen” von Joe Abercrombie
    Die Rezension zu Silberklingen erscheint demnächst hier auf dem Blog. Aber so viel sei schon vorab verraten: Sie wird ein weiterer Lobgesang auf Abercrombie, wie alle vorigen Rezensionen von mir auch =)

Comictechnisch ist “Far Sector” erwähnenswert, der Comic von N. K. Jemisin, der eine Green Lantern-Geschichte ziemlich am Ende des Universums erzählt. Wie alles von Jemisin ist der Comic total spitze! Alle anderen Comics waren “nur” Standardkost.

Mein Monat in anderen Medien

Neulich ist eines meiner Lebensziele in Erfüllung gegangen: Ich kam letzten Donnerstag Abend nach Hause und was sahen meine müden Augen? Meine Frau war tatsächlich am Zocken! Fünf Jahre hat es gedauert, aber ich habe sie endlich angesteckt. Wie mir das gelungen ist? Das Zauberspiel heißt “Animal Crossing: New Horizons”. Es gibt keine Probleme mit der Perspektive, Aufgaben müssen nicht unter Zeitdruck erledigt werden und mensch kann nicht verlieren. Genau das Richtige. Jetzt kann sie auch nachvollziehen, wie es ist, wenn ich “nur noch schnell die Aufgabe erledigen” möchte und eine Viertelstunde später immer noch nicht parat bin.

Filmisch hat mich “Encanto” diesen Monat begeistert und bewegt. Representation matters, gerade wenn die Hauptfiguren nicht Weiß sind. Zu sehen, wie “Encanto” zuallererst mal in Kolumbien spielt und zusätzlich Karikaturen und Stereotypen (größtenteils) hinter sich lässt, das ist schon gut. Dann noch der Raum, der psychischen Belastungen gegeben wird. Wenn Disney jetzt noch irgendwann queerness als selbstverständlichen Bestandteil kultureller Vielfalt akzeptiert und in seine Filme einbaut – ich wäre wunschlos glücklich. Ach, nebenbei ist die Musik so gut, dass ich den Soundtrack auch einfach so höre, besonders “Druck”, das auch am Ende des Artikels verlinkt ist.

Mein Monat auf anderen Buchblogs

Mal besser, mal nicht so gut gelingt es mir zeitlich, Beiträge auf anderen Buchblogs zu lesen. Die interessantesten möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Auf ant1heldin.de hat Sabine “Die Berechnung der Sterne” von Mary Robinette Kowal rezensiert. Genau, das ist das erste Buch der Lady Astronaut-Reihe, von der ich weiter oben so geschwärmt habe =)
  • “Quiet Girl – Geschichten einer Introvertierten” hört sich nach einem spannenden und informativen Comic an. Darauf aufmerksam gemacht hat mich Kathrin auf phantasienreisen.de
  • Schon lang schleiche ich um den “Dschingis Khan”-Comic von Splitter herum. Die Rezension von Kerstin auf lass-den-wookie-gewinnen.de macht mir noch mehr Lust auf den (leider recht teuren) Band.

Mein Monat in Beiträgen

Das war’s auch schon von meinem Januar. Ich wünsche euch einen guten Start in den Februar!

Der Song zum Monat

16 Kommentare zu „Mein Monatsrückblick: Januar 2022“

  1. Huhu Nico!
    Ich finde deine neue Übersicht auf jeden Fall sehr gelungen und vorallem super kompakt! Meistens sehen die Leser ja gar nicht, wie viel Arbeit in der Vorbereitung allein stecken kann. 🙂

    Und herzlichen Glückwunsch zur Erfüllung dieses Lebensziels der Freund und ich spielen aktuell It takes Two zusammen, sollte deine Frau also Gefallen am Zocken gefunden haben, dann kann ich das nur empfehlen, es macht wahnsinnig viel Spass zu zweit!

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Hey Gabriela,

      It takes two haben wir auch schon zusammen gespielt, das kann ich auch sehr empfehlen. Allerdings gab es auch da immer wieder Schwierigkeiten mit der Perspektive, zwei Analogsticks und so, und natürlich mit dem Zeitdruck. Das ist bei “Animal Crossing” nochmal etwas anderes. Und so zockt sie nun auch, weil sie möchte und nicht weil ich sie dazu überrede =)

      Ich schaue gleich auch bei deinem Monatsrückblick vorbei, er ist schon in einem anderen Tab geöffnet =)

      Liebe Grüße,
      Nico

  2. Guten Abend ^^

    deine gelesenen Bücher kenne ich leider gar nicht. Aber ich werde mir die mal genauer anschauen. Klingen nämlich ziemlich interessant 🙂
    Animal Crossing…. das ist ein guter Hinweis. das hab ich jetzt auch wieder ein paar Tage ignoriert…. morgen direkt mal nachholen. Heute bin ich wohl zu müde dazu und es stehen noch einige Blogs, die einen KOmmentar haben möchten in meiner Liste *lach*
    Encanto.. ein wunderbar toller Film, den ich jetzt schon ein paar mal mit meiner Tochter (wird im März 6) geschaut habe. und sie hat so viel davon schon verstehen können und sowas… einfach ein toller Film!!!
    Lego hat dazu auch ein paar Tolle sachen – eine kleinigkeit, hat sich die Maus davon im Januar gegönnt 🙂 Praktisch wenn der Weihnachtsmann nachträglich bei jemandem noch Geld hinterlegt *lach*

    Ich wünsche dir einen wundervollen Februar 🙂

    Liebe Grüße
    Melle
    Mein Januar

    1. Hey Melle,

      deinem Hinweis auf das Lego Encanto musste ich direkt nachgehen! Ich habe dann aber gesehen, dass das Lego Friends Figuren sind und nicht die “richtigen”… Schade. Sonst hätte ich direkt auch zugegriffen =)

      Viel Spaß dir bei “Animal Crossing”, ich schaue gleich auch bei deinem Rückblick vorbei.

      Liebe Grüße,
      Nico

  3. Hi Nico!

    Ich muss gestehen, dass ich deinen “alten” Monatsrückblick grade nicht so vor Augen habe … ich stöbere durch so viele Rückblicke, dass ich mir das einfach nicht immer so merken kann *lach* Aber ich finde dein Bild oben total klasse – auch wenn ich mir gut vorstellen kann dass das Beschriften viel Zeit in Anspruch nimmt.
    Du hast jedenfalls alles gut untergebracht und nicht zu ausschweifend, das finde ich dann nämlich doch immer etwas anstrengend, grade weil ich eine immer eine lange Liste an Rückblicken habe, die ich besuche 😉

    Von deinen Büchern kenne ich keins, aber ich denke, dass ich auch ein Fan von Joe Abercrombie werde xD Ich hat ja grade erst Kriegsklingen gelesen, mein erstes Buch von ihm und bin grade in den letzten Zügen von Feuerklingen: und ich bin sehr begeistert!!! Und vor allem freue ich mich, dass ich noch so viele Bände von ihm vor mir habe 😀

    Haha, zum zocken hat mich damals auch mein Mann gebracht … allerdings bin ich froh, wieder davon abgekommen zu sein, das hat sich bei mir zu sehr zur Sucht entwickelt gehabt ^^ Aber solange ihr Spaß dabei habt ist das eine schöne Sache, ich hatte damals jedenfalls eine Menge Spaß dabei!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Februar!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Hey Aleshanee =)

      es freut mich außerordentlich zu hören, dass Abercrombie dir gut gefällt. Da hast du jetzt ja auch einige Bücher vor dir, bis du durch bist.

      Noch erfreuter bin ich darüber, dass dir die neue Form des Rückblicks gefällt. Du hast Recht, ein Monatsrückblick kann schnell ausschweifend und anstrengend für Leser*innen werden und das soll ja nicht der Sinn der Sache sein. Ich werde also zukünftig weiterhin versuchen, mich kurz und prägnant zu halten.

      Viele liebe Grüße,
      Nico

      1. Ich finds ja immer toll, wenn man sich so viel Mühe gibt und so viel schreibt, aber ich schau mir halt echt viele Rückblicke an und die Zeit ist – wie bei jedem – knapp 😀 Da find ich es angenehmer, wenn es etwas kürzer ist vom Text her ^^

  4. Lieber Nico,
    heute finde ich auch mal Ruhe, um dir hier ein paar Zeilen zu hinterlassen. Wie schon auf Instagram geschrieben: Ich liebe deine neue Art des Rückblicks! Es ist so simpel, anschaulich und macht dadurch Spaß. Aber ich glaube dir sofort, dass es sehr zeitaufwendig war/ist.

    Vielen lieben Dank für die Erwähnung meiner Rezension! “Quiet Girl” war mir wirklich eine Herzensangelegenheit und ich bin über das Buch inzwischen auch offline mit einigen Menschen ins Gespräch über Introvertiertheit gekommen. Bücher und Comics können so viel bewirken 🙂

    Und Glückwunsch zu dem Magic Gaming Moment! Ich glaube, mit Spielen ist es wie mit Büchern oder Reisen: Du kannst jahrelang glauben, dass es nichts für dich ist – aber irgendwo wartet die Geschichte, das Ereignis, das dich berührt und wie für dich gemacht scheint. Dann springt der Funke über und glimmt hoffentlich lange und stark genug, um noch mehr auszuprobieren.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    1. Hey Kathrin,

      wie lieb von dir, mir auch hier einen Kommentar zu hinterlassen. Und sehr poetisch, dein letzter Absatz, der hat mich total abgeholt. Schauen wir mal, was aus diesem Funken noch wird, wenn er gehegt und gepflegt wird =)

      Ich finde es auch toll, dass gerade in Comics auch viele ernste Themen ihren Platz gefunden haben, wie Depression, Flucht und Vertreibung und dass der Umgang mit diesen Themen oft sehr einfühlsam geschieht. Ich habe dank dir auf jeden Fall schon richtig Lust auf “Quiet Girl”!

      Liebe Grüße,
      Nico

  5. Hallo Nico,

    dein Rückblick sieht gut aus. Aber dass der eine Menge Arbeit macht, kann ich mir vorstellen. Ich glaube, viele ahnen gar nicht, wie aufwendig so was ist.
    “She Who Became The Sun” hört sich wirklich toll an!

    Deswegen spiele ich so gerne Sims! Genau all die Eigenschaften, die du oben aufzählst. Animal Crossing würde ich ja auch sehr gerne mal spielen. Leider habe ich keine PS.

    Und du warst beim Friseur! Ein schönes Bild, wie du da so gelassen sitzt.
    Liebe Grüße
    Petrissa
    Mein Rückblick

    1. Hey Petrissa,

      hihi… der Friseur ist meine Frau, die mir mit der Maschine immer wieder mal durch die Haare fährt. Bevor es zu licht wird, ist es mir so bedeutend lieber (und pflegeleichter).

      Kommst du bei den Sims nicht manchmal in Stress? Ich erinnere mich an frühere Zeiten, das Erfüllen der Bedürfnisse konnte ganz schön Koordination und Aufwand erfordern, oder?

      Liebe Grüße,
      Nico

  6. Ich komme wirklich viel zu selten auf einen Kommi bei dir rum!

    Die Grafik gefällt mir und die Kategorien sind feinst (= Von deinen gelesenen Titeln kenne ich keinen und auf den Film “Encanto” hast du mich nun arg neugierig gemacht! Glaube den trailer zu kennen, bin mir aber gerade unsicher. Sabine und ihr Blog hat immer tolle Beiträge, wundervoll das sie den Weg hierher gefunden hat <3

    Dein Schneebild ist wundervoll *-* In "Druck" hab ich reingehört, so für sich allein packt es mich nicht (Sound), aber vielleicht dann in Kombi mit dem Film.

    Muckelige Grüße!

    1. Hallo Janna,

      dafür sind deine Kommentare aber auch selten schön =) Ich bin sehr gespannt, wie dir „Encanto“ gefällt. Ist zwar im Herzen ein Kinderfilm, aber ich kann mir vorstellen, dass du ihn auch mit deiner Tochter noch gut zusammen schauen kannst. Berichte mir dann gerne =)

      Bis bald,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top