Mein Monatsrückblick: Februar 2022

Mein Monat in Büchern

Folgende Bücher habe ich diesen Monat gelesen:

  • Das Orakel in der Fremde” von James A. Sullivan
    Der zweite Teil der Beskadur-Dilogie ist ebenso hoffnungsvoll und wholesome wie der erste. Die Rezension folgt demnächst!
  • The Return of the Sorceress” von Silvia Moreno-Garcia
    Ein schmaler Band von “nur” 95 Seiten mit einer umso spannenderen Geschichte, die sich um die Rache einer betrogenen Magierin in einem mexikanisch (aztekisch?) angehauchten Fantasy-Setting. Moreno-Garcia schreibt einfach irre wandelbar und doch immer gut!
  • Winter’s Orbit” von Everina Maxwell
    Eine queere Sci-Fi Love Story, in der sich viel um die Politik zwischen Planeten und Sonnensystemen dreht. Die Charaktere haben mir gut gefallen, allerdings fand ich die Missverständnisse in der sich entwickelnden Liebesgeschichte zwischen den Hauptfiguren manchmal nervig und zu Soap Opera-haft. Außerdem hat mich der Weltenbau nicht immer überzeugen können.

Comictechnisch ist meine Rezension zu “Sturmhöhe” bereits erschienen und die zu “toubab” folgt im März. Wer auf wissenschaftliche Fakten verpackt in Comicform steht, dem sei “Fabulöse Fakten” von Daniela Schreiter sehr ans Herz gelegt. Egal ob Nacktmulle, Monde oder Wale, die kurzen Comicstrips sind informativ und sehr liebevoll gezeichnet.

Mein Monat in anderen Medien

Hach, am 18. Februar ist Horizon Forbidden West für die Playstation erschienen und das Spiel ist einfach so wunderschön… Ich erwische mich teilweise dabei, wie ich die Unterhaltungen nicht überspringe, nachdem ich die Untertitel gelesen habe, einfach um die Grafik zu genießen. Die Figuren sehen toll aus, allen voran Aloy. Beim Gameplay blieb alles beim Alten, das war aber schon im ersten Teil sehr ausgeklügelt. Lediglich die Story soll schwächer sein als im ersten Teil, dazu kann ich aber noch wenig sagen, weil ich weit entfernt vom Durchspielen bin. Es hilft mir allerdings gerade sehr, mich stundenlang in dieser Welt zu vergraben und Aufgaben zu erledigen, ohne an das aktuelle Weltgeschehen denken zu müssen.

Serientechnisch habe ich mich diesen Monat “The Book of Boba Fett” gewidmet. Auch wenn die Serie für mich nicht dasselbe Niveau hat wie “The Mandalorian”, mag ich doch die Art und Weise, wie Disney Geschichten aus dem Marvel- und Star Wars Universum in Serienform aufgreift und fortschreibt. Auch von der Geschichte rund um meinen liebsten Kopfgeldjäger Boba Fett habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Besonders freue ich mich aber auf die Serie mit Ahsoka Tano, die voraussichtlich im Sommer diesen Jahres erscheinen soll.

Mein Monat auf anderen Buchblogs

Mal besser, mal nicht so gut gelingt es mir zeitlich, Beiträge auf anderen Buchblogs zu lesen. Die interessantesten möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

  • Gabriela hat auf buchperlenblog.de eine Rezension zu einem der schönsten Comics der letzten Zeit geschrieben, “Trotz allem… Liebe”. So eine schöne Geschichte!
  • “Wenn Literatur gut, aber problematisch ist” – so betitelt Sunita ihren Beitrag zu “Dune” und seziert darin, welche problematischen Tropes in den Büchern auftauchen.
  • Max Gladstone schreibt beneidenswert philosophisch. Sein Buch “Drei Viertel Tot” ist gerade auf Deutsch erschienen und Steffi hat es auf faanielibri.de rezensiert.

Mein Monat in Beiträgen

Das war’s auch schon von meinem Januar. Ich wünsche euch einen guten Start in den März!
Das hier ist übrigens mein neuer Lieblings-Lesesessel:

Der Song zum Monat

11 Kommentare zu „Mein Monatsrückblick: Februar 2022“

  1. Schönen guten Morgen!

    Ein interessanter Monat so wie das aussieht 🙂 Auf die Dilogie von James A. Sullivan bin ich schon sehr sehr neugierig, aber ich hab halt (leider) noch so viele andere Reihen in der Warteschlange, da müssen die neuen sich hinten anstellen ^^

    Der Comic zu “Sturmhöhe” sieht total interessant aus! Ich hab das vor … 20 Jahren ?! oder so gelesen und ich fand es damals richtig gut! OB es mir heute noch gefallen würde weiß ich nicht, aber in der Form wäre das schon auch interessant.

    Schöne Grafiken in Spielen – da kann ich sehr gut mit dir mitfühlen – auch wenn meine “Spielerzeit” leider vorbei ist. Zeitlich einfach nicht mehr möglich ^^ Aber es erinnert mich sofort an die Serie Arcane, hast du dir die angeschaut? Da geht es ja um die Welt von League of Legends. Das Spiel kenne ich nicht, aber die erste Staffel ist sehr cool gemacht und grade eben auch die Optik ist mega schön!

    Ich wünsch dir einen wundervollen März!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hey Aleshanee,

      ja, Arcane hab ich auch gesehen und es hat mir ebenfalls gut gefallen. Mit dem Videospiel selbst kann ich wenig anfangen, aber die Serie hat echt tolle Figuren, meine Favoritin ist Vi, und eine spannende und emotionale Geschichte. Bin sehr gespannt auf Staffel 2, auch wenn die wohl nicht mehr dieses Jahr erscheinen soll…

      Liebe Grüße,
      Nico

      1. Oh ja, Vi ist so toll <3
        Aber Powder ist schon auch … ja, wie soll man das nennen *lach* Die Entwicklung ist jedenfalls sehr bizarr und irgendwie auch sehr gruselig ^^ Schade dass man jetzt wieder so lange warten muss…

  2. Hallo Nico!

    Hübscher neuer Lesesessel! Ich hab exakt den gleichen und nach über 6 Jahren lese ich darin immer noch am liebsten.

    “The Return of the Sorceress” klingt sehr gut. Mexikanische Literatur findet sich leider selten im deutsch- und englischsprachigen Raum.

    Sunitas Artikel über Dune habe ich mir gerade im neuen Tab geöffnet – der klingt sehr spannend.

    Danke für die Empfehlungen!

    Viele Grüße und eine noch schöne Woche!
    Kathrin

    1. Hallo Kathrin,

      das mit der mexikanischen Literatur ist ziemlich schade. Leider wurde bisher auch nichts von Silvia Moreno-Garcia ins Deutsche übersetzt, obwohl das Literatur ganz nach meinem Geschmack ist. Blöderweise spiegelt mein Geschmack so gar nicht den deutschen Buchmarkt wider… Aber auf englisch kann ich dir auch die anderen Werke der Autorin nur empfehlen.

      Dir ebenfalls eine schöne Woche,
      Nico

      1. Hi Nico,
        dann ist Silvia Moreno-Garcia für dich also keine Neuentdeckung? Das klingt vielversprechend. Ein, zwei Titel von Silvia Moreno-Garcia hatte ich nämlich schon länger auf meinem Hörbuchmerkzettel, aber halte mich aktuell mit Neuanschaffungen zurück, weil zu viel Ungelesenes und Ungehörtes rumliegt. Aber dann muss ich Silvia Moreno-Garcia wohl wirklich bald auf die Leseliste setzen.

        Hab einen schönen Sonntag!

        1. Hi Kathrin,

          nein, ich habe vorher von ihr schon “Certain Dark Things” gelesen, eine mexikanische Noir-Story mit Vampiren, die mich ziemlich angefixt hat. Außerdem habe ich viel Gutes über Mexican Gothic gehört, es aber selbst nicht gelesen, weil ich kein Horror-Fan bin. Auf meinem SuB liegt auch noch “Velvet was the Night” von ihr und “The Daughter of Doctor Moreau” erscheint diesen Sommer, das habe ich bereits vorbestellt =)

          Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
          Nico

  3. Huhu Nico!

    Oh was freue ich mich bereits auf die Beskadur-Dilogie <3
    Serien werden eher nebenher geschaut, als vollständig abgetaucht, ich glaube aufgrund der Pandemie habe ich mich an dem Medium satt gesehen. Ich brauch Sommer und Sonne! Aber ich kann dir den Film "Ein Kind wie Jake" empfehlen, auch wenn mehr die Eltern bei dem queeren Film im Fokus stehen statt des Kindes.
    Und ich bin Fan von deinem Foto und dem gelben Sessel *-*

    Muckelige Grüße!

    1. Hey Janna,

      vielen Dank für deine Empfehlung, den Film schaue ich mir mal an =) Nebenbei schaffe ich es nicht, mich auf Filme oder Serien zu konzentrieren. Wenn ich koche oder andere Hausarbeiten erledige, höre ich deshalb eher Hörbuch oder Podcast, als etwas anzuschauen. Sonst bin ich zu abgelenkt und alles dauert ewig xD

      Liebe Grüße,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top