Mein Monatsrückblick: August

Der Header zu "der feministische September"

Mein Monat in Zahlen

  • gelesene Seiten: 1989
  • Ø Lesedauer pro Buch: 4,0 Tage

Mein Monat in Rezensionen

Mein Monat in Videospielen

Ich bin nicht groß zum Spielen gekommen diesen Monat. Aber die Zeit, die ich vor der Playstation verbracht habe, floss in „A Plague Tale – Innocence“. Das Spiel spielt in einem alternativen Mittelalter, in der Ratten die Welt überrennen und die Menschheit nach und nach ausrotten. Heldin Amicia versucht, die Rattenplage einzudämmen und gleichzeitig ihre Familie vor der Inquisition zu retten. Das Gameplay ist etwas repetitiv, Geschichte und Charaktere dafür umso spannender.

Am 27. August ist „Control“ erschienen. Ich kenne Entwickler Remedy Games noch von den Max Payne-Spielen, die ich früher auch aufgrund des Film Noir Stils sehr gemocht habe. Bisher zahlt sich der Vertrauensvorschuss der Vorbestellung aus: „Control“ spielt sich zwar wie ein branchenüblicher Shooter, die Story und die Schauplätze sind aber wunderbar verwirrend und erfrischend anders, mit kleinen Horror-Einlagen. Und: Die Hauptrolle spielt eine Frau.

Mein Monat in Serien

Meine Freundin und ich waren lange auf der Suche nach einem Ersatz für „Friends“. „Friends“, die große Serie meiner Jugend, die ich mittlerweile drei Mal komplett durchgeschaut habe. Mehr oder minder zufällig sind wir auf „One Day at a Time“ gestoßen. Die Sitcom handelt von einer kubanischen Familie in Amerika: Großmutter Lydia, ihre alleinerziehende Tochter Penelope und die beiden Kinder Alex und Elena. Obwohl die Serie vordergründig witzig ist, geht es immer auch um große Themen: Vertreibung aus der Heimat, Gewalt in der Ehe, Homosexualität, Non-Binarität, Rassismus und Sexismus, Krieg. Und das sind nur die Themen, die mir spontan beim Schreiben des Artikels einfallen. Alles in allem eine sehr aktuelle Serie, die – in meinen Augen – einen guten Umgang mit diesem schwierigen Thema findet. Leider sind wir bereits bei Staffel 3 angekommen und Netflix hat die Serie nicht verlängert (Staffel 4 hat aber einen Platz bei einem anderen US-Sender gefunden). Staffel 1-3 bestehen aus jeweils 13 Episoden von etwa 30 Minuten Länge und sind bei Netflix zu finden.

Mein Monat in privat

Die ein oder andere hat es vielleicht mitbekommen: Ich war drei Wochen in Schweden im Urlaub. Es war landschaftlich toll und sehr erholsam. Und familientechnisch hat sich auch das ein oder andere geändert 🙂

Nico aus dem Buchwinkel in Schweden.

Der Song zum Monat

16 Kommentare zu „Mein Monatsrückblick: August“

  1. Huhu 🙂

    One day at a time ist sooo toll! Schande auf Netflix, dass sie es nicht verlängert haben!

    Die Mumford and Sons finde ich toll 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  2. Schönen guten Morgen!

    3 Wochen Schweden! Das hört sich wirklich toll und erholsam an. Ich war leider noch nie dort, finde da grade aber auch die Natur wirklich sehenswert, wenn ich mir die Bilder von dort so anschaue. Aber es gäbe noch so viele tolle Flecken auf der Erde <3

    Zu King of Scars und Das Labyrinth des Fauns hab ich dir ja schon geschrieben. Zu erstem kommt bald meine Rezension und das zweite wird jetzt bald angefangen. Ich freu mich drauf und bin schon mega gespannt 😀

    Die Serie die du erwähnst sagt mir leider nichts … ich hab im August "Boyz" entdeckt, das läuft allerdings auf amazon prime und ist extrem und abgefahren! Also auf jeden Fall für Erwachsene und ich fand sie echt genial! Hoffe dass die 2. Staffel nicht lange auf sich warten lässt!
    Nächste Woche möchte ich endlich mit der 3. Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" anfangen, find die Thematiken bis jetzt echt gelungen umgesetzt (auch wenn hier auch wieder viele widersprüchlicher Meinung dazu sind, ich finds gut gemacht!)

    Ich wünsch dir einen wunderschönen September 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Monatsrückblick

    1. Liebe Aleshanee,

      ich bin schon gespannt auf deine Rezension zu „King of Scars“ 🙂 Und wer weiß, ob du „Das Labyrinth des Fauns“ ganz anders wahrnimmst als ich? Ich wünsche dir auf jeden Fall auch einen schönen September und schaue mir gleich mal deinen Monatsrückblick an 🙂

      Liebe Grüße,
      Nico

      1. Ich bin mir tatsächlich sicher, dass mir das Labyrinth des Fauns gefallen wird. Ich hab schon so eine positive Anspannung und Vorfreude, das kann eigentlich nicht schief gehen 😀

  3. Lieber Nico,

    das ist mal ein cooler Rückblick! Schön kurz und knackig und doch informativ!
    Schweden! ♥ Ich liebe Skandinavien. Das ist auch ein echt schönes Foto!
    Woher hast Du die ersten beiden Grafiken? Die sehen toll aus.

    Ich spiele auch total gerne. Allerdings fast immer nur die Sims. ^^

    Meinen Rückblick muss ich, wie üblich am 01., noch schreiben. :“)

    Ich wünsche Dir einen tollen September. Ich bin schon gespannt auf Deinen Themenmonat. Ich selbst schaffe es nicht. Ich habe hier zwar ein paar Bücher dazu hier liegen und falls ich es doch schaffe, werde ich mich auf jeden Fall melden. Aber ich bin ein bisschen gestresst mit bestimmten Challenges und will in meine Leseroutine mehr Ruhe reinbringen.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,

      vielen herzlichen Dank! Da werde ich ja beinahe rot 🙂 Welche beiden Grafiken meinst du? Die Grafik zum Monatsrückblick habe ich selbst gezeichnet, die beiden Grafiken zu der Statistik habe ich in Excel erstellt. Mach dir bitte keinen Stress wegen dem Themenmonat, was passt, das passt und was nicht passt, das passt nicht. Die Beschäftigung mit feministischen Themen soll ja Spaß machen und nicht in nervige Arbeit ausarten. Ich freue mich auf deinen Monatsrückblick!

      Liebe Grüße,
      Nico

  4. Hallo Nico,

    ich habe dich über die Aktion von Petrissa von Hundertmorgenwald entdeckt.
    Monatsrückblicken habe ich bisher keine Beachtung geschenkt, stelle allerdings fest, dass es ein guter erster Artikel ist. So kann ich dich gleich in einem Beitrag ein wenig kennen lernen, sehe auf einen Blick für was du dich interessierst.
    „Friends“ habe ich auch alle Staffeln vor Jahren gesehen, eine Serie, die einfach Spaß macht.
    „One Day at a Time“ ist ebenfalls großartig, auch wenn ich bisher nur die erste Staffel kenne, freue mich schon auf die weiteren Folgen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!!
    Stephanie

  5. Hallo Nico,
    also erstmal muss ich ja mal ein großes Lob aussprechen: Der Aufbau deines Monatsrückblicks ist richtig genial. Ich finde er ist sehr übersichtlich und auch die Statistiken am Anfang sprechen mich sehr an. Ich glaube, was die Autoren angeht, würde bei mir die Tendenz noch mehr in Richtung Autorinnen gehen. ;o)

    Ich war ja noch nie in Schweden. Die nordischen Länder reizen mich aber auch sehr und stehen auch weit oben auf meiner Bucketlist <3 Ich freue mich, dass du so schöne Erlebnisse in deinem Monat sammeln konntest.

    Dein Song des Monats trifft meinen Geschmack. Lebensbejahend mit einer sehr genialen Sängerstimme. Vielen Dank für diesen kleinen Hörgenuss :o)

    Ich wünsche dir einen mindestens genauso schönen September.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Liebe Tanja,

      vielen herzlichen Dank für die lieben Wünsche! Ich hoffe, auch dein September hält viel Positives für dich bereit. Schweden kann ich dir absolut empfehlen, alle Viertelstunde fährt man an einem See vorbei, der in anderen Ländern als totale Touristenattraktion durchgehen würde. Ich empfehle dir nur, Mückenspray nicht zu vergessen 🙂

      Liebe Grüße,
      Nico

  6. Hallo Nico,
    mein Kollege war in diesem Jahr auch erstmals in Schweden. Er war restlos begeistert. Den Tipp mit dem Mückenspray hat er allerdings nicht erwähnt … ;o)
    Ich hoffe, dass sich eine Reise dorthin bald realisieren lässt :o)

    Was den September angeht: Die Leseplanung steht bereits. Jetzt müssen die Bücher nur noch die Erwartungen erfüllen und dann passt das ;o)

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

  7. Hallo Nico,

    oh, der Rückblick sieht ja klasse aus! Ich mag Diagramme 🙂

    „Das Labyrinth des Fauns“ fand ich persönlich sehr schön – allerdings konnte ich mich mit der Altersfreigabe gar nicht anfreunden! Die finde ich für so ein recht brutales Buch doch zu niedrig.
    Den Film kenne ich auch noch nicht dazu, aber meine Tochter will den unbedingt mit mir ansehen.

    Schweden! Wie toll, da wollte ich immer mal hin, genauso wie nach Norwegen. Aber irgendwie bekomme ich meine Familie dazu noch nicht überredet. Ich arbeite noch daran!

    Liebe Grüße
    Anett.

    1. Liebe Anett,

      Vielleicht bekommst du deine Familie ja überzeugt mit „Das Schweden Buch“. Dort sind so wunderbare Aufnahmen drin und Schweden zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wer danach nicht nach sofort nach Schweden will, muss blind sein 🙂

      Liebe Grüße,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top