Mein Jahresrückblick 2020

2020 – was für ein Jahr… Es hatte so gut angefangen, am 11.01. haben bei meiner Frau und mir die Hochzeitsglocken geläutet. Gerade noch rechtzeitig, vieles von dem, was später kam, hätte mir getrost gestohlen bleiben können. Das geht euch vermutlich ähnlich. Aber hilft ja nichts, deshalb soll es hier auch weder um Politik, noch um Pandemien gehen. Stattdessen möchte ich mit euch – wie es sich für einen ordentlichen Buchblog gehört – auf die literarischen Höhe- und Tiefpunkte des Jahres zurückblicken und noch einmal erinnerungswürdige Bücher Revue passieren lassen. Außerdem wird es auch kurze Schwenks hin zu anderen Themen geben. Und hey, der Beitrag ist reich bebildert. Also Vorhang auf für Menschen, Bilder, Emotionen 2020! Ach ne, das war was anderes.

Mein Jahr in Zahlen

Beginnen wir doch mit den nackten Zahlen. Von der Menge der gelesenen Bücher war ich selbst sehr überrascht, auch wenn ein guter Teil davon Comics sind. Die Grafik mit den monatlichen Ausgaben verschweige ich lieber, auch wenn ein Teil der gelesenen Bücher Rezensionsexemplare waren… Wir sind gerade in eine neue Wohnung gezogen und eigentlich war der einzige Grund dafür, dass die ganzen Bücher keinen Platz mehr hatten, aber das würde meine Frau absolut abstreiten =)

  • 2020 beendete Bücher: 176
  • davon Comics: 92
  • insgesamt gelesene Seiten: 37418
  • insgesamt gehörte Hörbücher: 52:31 Stunden

Meine Enttäuschungen 2020

Was? 2020 war für irgendjemanden enttäuschend? Kann ich mir nicht vorstellen. Trotz aller Mühen und sorgfältiger Vorauswahl hat sich auch in meine gelesenen Bücher der ein oder andere Zonk eingeschlichen. Der größte Mist, den ich dieses Jahr gelesen habe, war sicherlich „Fuchs 8“. So ein Blödsinn. Die Gründe sind in meinem Beitrag noch einmal detaillierter aufgelistet. Wenn das Buch nicht sowieso nur so wenige Seiten hätte, ich hätte es auf jeden Fall abgebrochen.

Auch „Cursed“ hat meine Erwartungen auf ganzer Linie enttäuscht. Im voraus dachte ich: Artus-Legende, Illustrationen von Comic-Legende Frank Miller, dazu eine Netflix-Serie. Was soll schiefgehen? Wohl so ziemlich alles. Na danke. Ein Buch so wie dieses Jahr: verheißungsvoll, aber hoffnungslos enttäuschend.

Von „We are Feminists“ hatte ich mir einfach viel erhofft, das Ganze stellte sich dann aber schnell als Mogelpackung heraus. Was will frau* auch erwarten von einem Buch, bei dem die Verfasserin nicht einmal auf dem Cover steht?

Meine Highlights 2020

*TUSCH* Kommen wir zum wichtigsten Teil dieses Rückblicks: Den besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe. Wobei… das hat den Buchblog für mich dieses Jahr nicht ausgemacht. Noch mehr habe ich mich über die Interaktion, die neuen Kontakte und die Einblicke in den Literaturbetrieb gefreut. Passend dazu gab es hier auf dem Blog viele Interviews und Gastbeiträge, zwei Highlights habe ich unten verlinkt: Das Interview mit Judith C. Vogt zu gendergerechter Sprache und das Gespräche mit Melanie Amélie Opalka im Rahmen der Onlinebuchmesse, bei der ich ihr Bloggerpate sein durfte. An dieser Stelle ein ganz großes und herzliches Dankeschön an euch, liebe Leser*innen, liebe Mitblogger*innen, liebe Autor*innen. Ohne euch ergäbe dieser Blog wenig Sinn und würde schon gar keinen Spaß machen.

Nun aber zu den großen, den begeisternden, den im Kopf bleibenden Büchern dieses Jahres. Tatsächlich sind mir vier nachhaltig in Erinnerung geblieben. Alle vier waren auf ihre eigene Weise besonders und haben einen besonderen Platz in meinen Bücherregalen erhalten. Da wäre zum einen Jasmin Schreibers Debütroman „Marianengraben“, das von Verlust handelt und unfassbar traurig und lustig zugleich ist. Ein Buch, das ich dieses Jahr auch schon vier Mal an andere weiterverschenkt habe.

Außerdem ein grandioses Buch war die Space-Opera „Ich bin Gideon“ von Tamsyn Muir mitsamt Necromancern und einer tollen queeren Beziehung. „Daisy Jones & The Six“ von Taylor Jenkins Reid war auch deshalb besonders, weil ich es im buddy read mit RoXXie gelesen habe. Aber auch so hat mich diese fiktive Band-Biographie mit ihrem ungewohnten Schreibstil total überzeugen können.

Zu guter Letzt gehört noch „Wasteland“ von Judith und Christian Vogt in diesen Rückblick mit hinein. Es zeigt, was im Hinblick auf gendergerechtere Sprache auch literarisch möglich ist und bietet überdies ein spannendes Endzeitszenario. Einfach der Hammer!

Mit der Umgestaltung meiner Seite und der erstmaligen Veranstaltung des #ComicMärz dürfen in meinem kleinen Rückblick natürlich auch die Comics nicht fehlen. Immerhin habe ich dieses Jahr insgesamt 92 Stück gelesen. Meine absoluten Lieblinge waren zum einen „Space Bandits“ von Mark Millar und Matteo Scalera und zum anderen „Malcolm Max“ von Peter Mennigen und Ingo Roemling. Bei beiden freue ich mich sehr auf eventuell geplante Fortsetzung und angeblich soll zu „Space Bandits“ sogar eine Serie produziert werden. Wenn die den Stil und die Figuren auch nur annähernd so cool rüberbringt wie der Comic, dann wird das was ganz Großes.

Mein Jahr in anderen Medien

So, das Wichtigste wäre abgehakt. Kommen wir noch zu ein paar Randnotizen. Auch gezockt wurde dieses Jahr, seit Ende November sogar auf der Playstation 5. Die Funktionen des neuen Controllers sind echt cool, außerdem stört es mich überhaupt nicht, dass der Großteil der Ladezeiten wegfällt. Nur die ganz großen Spiele, die lassen noch auf sich warten (Stichwort Horizon: Forbidden West). Mein Highlight dieses Jahr war jedenfalls ein Spiel für die PS4: „The Last of Us Part II“. Weil es von der Dramaturgie, der Intensität und den Figuren mindestens so gut ist, wie ein richtig gutes Buch. Zu erleben und nachzuspielen, wie Ellie und Abby einfach nicht aus ihrer Haut können und wie diese endlose Spirale des Hasses sie beide in die Hölle hinabzieht – irre!

Serientechnisch gibt es gar nicht viel zu berichten. Ich glaube, das ist das Jahr, in dem ich so wenige Serien und Filme gesehen habe, wie nie zuvor. Klar, ich musste ja auch lesen, zocken, leben, arbeiten, mir Sorgen machen, … Da blieb das Fernsehen irgendwie auf der Strecke. Naja, auch nicht schade drum.

Vielleicht bin ich auch übersättigt. Während ich früher Tage, Wochen, Monate auf neue Folgen oder Serien gewartet habe, wird mittlerweile im Minutentakt neues veröffentlicht. Das kann und will ich mir gar nicht alles ansehen. Nicht zu Ende geschaut habe ich dieses Jahr unter anderem:

  • „The Boys“ abgebrochen nach Folge 3
  • „Killing Eve“ abgebrochen nach Folge 5
  • „Barbaren“ abgebrochen nach Folge 2
  • „Haus des Geldes“ abgebrochen nach der Mitte der 3. Staffel
  • „Dark“ abgebrochen nach Beginn der 3. Staffel
  • „Altered Carbon“ bisher Mitte der zweiten Staffel nicht weitergeschaut
  • „Star Trek: Discovery“ bisher nicht weitergeschaut nach der ersten Staffel

Puh. Nichts davon fesselte mich anhaltend. Empfehlen kann ich dieses Jahr lediglich „The Mandalorian“, das (endlich) das Star Wars ist, was ich mir immer gewünscht habe und das für mich genau die richtige Mischung aus Nostalgie und Neuem hinbekommt. Außerdem „Fleabag“ von und mit Phoebe Waller-Bridge, das einfach herrlich ist, von dem es aber wohl niemals neue Folgen geben wird. Aber macht nichts, schließlich hat Disney gerade 10 neue Star Wars-Serien sowie 8(?) neue Marvel-Serien angekündigt. Wie war das mit der Übersättigung?

Andere lesenswerte Jahresrückblicke

Frau* mag es kaum glauben, aber ich bin nicht die einzige Buchblogger*in mit einem Jahresrückblick. Umschauen könnt ihr euch auch hier (wird nach und nach aktualisiert):

Was gab es dieses Jahr bei euch Besonderes? Von welchen literarischen Highlights und Enttäuschungen könnt ihr erzählen? Schreibt es mir in die Kommentare! Und damit wünsche ich euch einen guten Rutsch! Kommt mir heil und gesund ins neue Jahr. Wir sehen/lesen uns 2021 wieder.

Zum Schluss noch ein wenig Musik…

10 Kommentare zu „Mein Jahresrückblick 2020“

  1. Huhu mein Feiner!

    Aber ihr hattet eine schöne Hochzeit, etwas Wundervolles in diesem düsteren Jahr …

    Huuiii 176, das nenn ich mal eine Zahl *-* und ich muss „Ich bin Gideon“ eeendlich aus meinem RuB holen und das ich „Daisy Jones & The Six“ ebenso geliebt habe, ist ja keine Überraschung für dich!
    Und oh ja, dein interview mit Judith ist wirklich gelungen <3 "Wasteland" muss ebenfalls endlich aus dem RuB geholt werden!

    Ich zocke schon lange nicht mehr, aber langsam juckt es mich in den Fingern! Wobei ich zur PS 5 bislang fast nur negative Rezensionen vernahm, eigentlich hatte ich überlegt sie meinem Freund mit "The Last Of Us II" zu Weihnachten zu schenken …

    Was Serien betrifft hatte ich schon einige wirklich gute dabei, aber mir die Titel merke ist nicht so leicht, sonst hätte ich dich hier direkt gespamt, hehe

    Ich wünsche dir und euch einen muckeligen und gesunden Rutsch :-*

    1. Halli Hallo =)

      also ich hab ja von meiner Frau zu Weihnachten einen Blumenkübel bekommen xD Nicht ganz eine PS5. (Ok, es war Saatgut mit dabei und das versprechen, dass ich auf unserer neuen Terrasse endlich so viel Gemüse pflanzen darf, wie ich möchte, also schon sehr romantisch).

      Dein Regal ungelesener Bücher (habe ich das richtig gelesen) ist ja sehr hochwertig besetzt. Da wird es Zeit, die Hochkaräter zu entstauben und zu genießen. Vielleicht ja nach Silvester?

      Ich wünsche dir auf jeden Fall auch einen guten und gesunden Rutsch und hoffe, dass es im neuen Jahr an unseren Arbeitsplätzen coronatechnisch wieder ein wenig angenehmer wird =)

      Liebe Grüße,
      Nico

      1. Ein wundervolles Versprechen <3

        Aber die PS5 hast du doch, verwirr mich doch jetzt nicht so XD Du hast keine Probleme damit? Ich liebäugle echt unverschämt doll, sie mir einfach frech zum Burzeltag zu wünschen, da ja die PS4 Spiele darauf gehen.

        Oh ja, ich nehme mir zwar jedes Jahr vor verstärkt vom RuB (Jup, RegalE, Mehrzahl *lach) zu lesen und zu hören, aber dieses Jahr muss das auch wirklich mal gescehen! Ich fühl mich nicht gestresst, aber a) der Platz und b) warten da einfach bestimmt richtig tolle Geschichten, die auch ihre Beachtung verdienen <3 Wobei Neukäufe & Rezensionsexemplare nicht gänzlich ausgeschlossen sind 😉

        1. Hey Janna,

          mach doch und wünsch sie dir! Warum nicht? =)

          Das mit den Neukäufen und Rezensionsexemplaren ist bei mir auch so eine Sache. Aber wir bekommen das schon hin, schließlich gibt es Dinge wie das SuBABC (habe ich das richtig geschrieben?) oder 21für2021 oder Frühjahrsputzbingo…

          Liebe Grüße,
          Nico

  2. Du hast ja echt eine Menge gelesen – Respekt! Ich fand meine 42 Bücher schon krass 😉 Ich erinnere mich noch an den Hype um Fuchs 8, hatte auch mal reingelesen im Buchhandel, aber es dann zum Glück schnell wieder weggelegt. Von deinen geschauten Serien kenne ich Dark und Star Trek Discovery. Bei Dark waren wir auch kurz vorm Aufgeben, weil die 2. Staffel ist echt mies und vor allem überflüssig. Aber da eine Freundin erzählt hat, dass es tatsächlich am Ende alles Sinn ergibt, haben wir weitergeschaut, und sie hat Recht, das Ende passt, aber die 2. Staffel hätten die sich sparen können. Star Trek Discovery schaue ich aber gerne. Ich mag Star Trek sowieso und bei Discovery besonders, dass es alles Wissenschaftler sind und jedes Problem kann mit Wissenschaft und/oder Diplomatie gelöst werden. Es kommen auch noch interessante Figuren in den späteren Staffeln, gerade auch aus Gender-Perspektive. Falls dich das überredet weiterzuschauen. 😉 Meine Buch-Higlights kennst du ja, Enttäuschungen teile ich selten (nur in den Quartalsrückblicken, bei denen alles dabei ist), aber wenn ich jetzt mal nachschaue, was bei mir letztes Jahr die schlechteste Bewertung bekommen hat, war es … Der Ursprung der Welt und Der Alchimist (beides 2 Sterne). Aber es gab auch Bücher, die ich gar nicht zu Ende gelesen hab. Auf ein gutes Lesejahr 2021!

    1. Hey Sunita,

      vielen Dank für deine Infos zur Star Trek-Serie. Das macht mir tatsächlich Lust, noch einmal weiterzuschauen =) Hinsichtlich deiner Enttäuschungen hoffe ich, du meinst „Der Ursprung der Welt“ von Ulrich Tukur und nicht den gleichnamigen feministischen Comic von Liv Strömquist. Den fand ich nämlich ziemlich gut =)

      Auf ein gutes Lesejahr 2021!
      Nico

  3. Hallo Nico,

    ich war schon länger nicht mehr hier, aber das möchte ich dieses Jahr gerne ändern.
    Das Design des Blogs gefällt mir unheimlich gut!
    Du hast 2020 ein paar tolle Bücher gelesen für das neue Lesejahr wünsche ich dir nur das beste.
    Liebe Grüße
    Chrissi

    1. Hey Chrissi,

      vielen lieben Dank! Es freut mich, dass dir das Design gefällt und natürlich freue ich mich auch über jeden deiner Besuche =)

      Ich wünsche dir für das neue Jahr viel Gesundheit und viele vergnügliche Lesestunden.

      Liebe Grüße,
      Nico

  4. Schönen guten Morgen und Frohes Neues Jahr!

    Endlich komme ich dazu meine Runde zu machen und in euren Jahresrückblicken zu stöbern 🙂
    Am 11.1.2020 – dann habt ihr ja bald euren ersten Hochzeitstag!!! <3

    Gelesen hast du ja wirklich eine Menge und eine Menge Comics O.O Ich würde mich ja auch so gerne mal mehr mit Comics beschäftigen, aber die Bücher haben mich einfach zu fest im Griff 😀

    "Marianengraben" hab ich auf meiner Wunschliste. Das hat mich sofort angesprochen, auch wenn es eigentlich nicht so meinen typischen Genres entspricht. Da freue ich mich schon sehr drauf. Die anderen deiner genannten sprechen mich nicht so an – zum Glück für meine Wunschliste ^^

    Ich wünsch dir für das Neue Jahr jedenfalls alles Gute, viele schöne Lesestunden und ich hoffe, dass es jetzt wieder etwas aufwärts geht.

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Jahresrückblick

    1. Hallo Aleshanee =)
      und natürlich auch dir ein frohes neues Jahr! Ja mein Stapel ungelesener Bücher wird auch immer größer, seit ich auf anderen Buchblogs unterwegs bin und mir immer wieder – auch ungewollt – neue Inspiration hole. Aber dieses Jahr geht es dem SuB an den Kragen! Ich habe mir – wie jedes Jahr – vorgenommen, mir deutlich weniger Bücher zu kaufen. Haha. Mal sehen, ob es dieses Jahr klappt…

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Gesundheit und viele schöne Erlebnisse (auch außerhalb der eigenen vier Wände) dieses Jahr.

      Liebe Grüße,
      Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top