Sonstiges

Lieblingsbücherabend – Neues aus dem Buchladen

Ich war vergangenen Donnerstag mal wieder bei einem Lieblingsbücherabend meines örtlichen Buchladens Osiander (jaja, Werbung, auch wenn ich ganz privat da war). Für mich war das der vierte Besuch eines Lieblingsbücherabends in Folge. Das Konzept an sich gefällt mir und spätabends in einer Buchhandlung herumzuschlendern hat sowieso was. Mal sehen, welche Bücher diesmal für mich interessant waren…

Wie funktioniert so ein Lieblingsbücherabend?

Der Buchladen ist bereits geschlossen. Zwischen den Regalen sind Stuhlreihen aufgebaut, vorne ein Podest. Es gibt Sekt oder – in meinem Fall – Wasser. Dann beginnt das Event und die Mitarbeiter*innen von Osiander stellen ihre aktuellen Lieblingsbücher vor. Ziemlich einfach. Und weil die Vorstellungen immer nur eine Stunde dauern, wird es auch nicht zäh.

Das Beste kommt danach: Man kann in aller Ruhe durch die Regale schlendern, während draußen schon die Straßenlaternen leuchten. Ich erkunde dann auch mal Ecken, in die es mich sonst nicht so zieht. Und die Mitarbeiter*innen sind an solchen Abenden auch immer besonders gesprächsbereit.

Ich vermute, das Konzept wurde als Gegenentwurf zu den ganzen großen Versandhändlern und Online-Bestellungen entworfen und bei mir geht das Ganze ehrlicherweise richtig gut auf. Seit dem Besuch meines ersten Lieblingsbücherabends habe ich jedes Mal Bücher mitgenommen (zum Beispiel „1793“ ) und freue mich auch schon immer Wochen vorher auf den nächsten. Schade, dass es nur drei im Jahr gibt! Für mich gilt jedenfalls: Die Kundenberatung schlägt den Onlinehandel und dafür bin ich meistens sogar bereit, die teureren Preise und längeren Wartezeiten für englische Bücher in Kauf zu nehmen.

Was war diesmal dabei?

Jaja, Schluss mit dem Gerede, kommen wir zur Sache. Auch am Donnerstag musste mein Stapel ungelesener Bücher wieder schwer einstecken. Und mein Geldbeutel. Verflixter Lieblingsbücherabend! Das habe ich mitgenommen:

Meine Auswahl vom Lieblingsbücherabend von Osiander. 3 Bücher und ein Kartenspiel.

„Kickass Women“ von Mackenzi Lee

Geschrieben von einer unglücklichen Geschichtsstudentin. Unglücklich, weil es in ihren Vorlesungen fast nur um Männer ging. Alte weiße Männer. Also machte sich die Autorin selbst ans Werk und fand jede Menge Frauen, die Großartiges geleistet hatten, von denen aber noch nie jemand gehört hatte (ich auch nicht). Ich finde da einige Parallelen zu „Good Night Stories for Rebel Girls“ , gerade auch von den Illustrationen her, aber aufbereitet für ein erwachseneres Publikum.

Die Kurzbiographien der 52 Frauen sollen humorvoll und teils sarkastisch aufbereitet sein. Ich freue mich drauf.

„Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke

Die Autorin ist eine gewisse „Cornelia Funke“ . Das reicht eigentlich schon für den Kauf des Buches. Anscheinend hat Guilermo Del Toro sie höchstpersönlich gebeten, eine Romanfassung für seinen Film zu schreiben und angeblich hat sie das Originalmanuskript auf Englisch verfasst. Es wird düster, das Cover verrät es schon. Ich habe den Film nicht gesehen, werde ihn mir vor der Lektüre aber auf jeden Fall anschauen.

Deckscape – Raub in Venedig

Bisweilen werden beim Lieblingsbücherabend auch mal keine Bücher empfohlen, sondern in diesem Fall ein Kartenspiel nach Vorbild eines Escape Rooms. Ich werde diesen Sommer ganz sicher in Venedigs Casino einbrechen und den 1-Milliarde-Euro-Poker-Chip stehlen! Wer sonst?

„THE FUTURE IS FEMALE“, herausgegeben von Scarlett Curtis

Das Buch wurde gar nicht vorgestellt, war aber trotzdem das erste Buch, das ich mir letzten Donnerstag gekauft habe. Es lag aus und HALLOOOO, neonpinker Umschlag, wie soll ich da Nein sagen? Das Buch ist jedenfalls eine Textsammlung, lose nach Überbegriffen sortiert, in dem viele Frauen ihren Standpunkt und ihre Erfahrungen zum Thema „Feminismus“ darlegen. Die Autor*innen sind unter anderem: Emma Watson, Keira Knightley und Katrin Bauerfeind. Das Buch passt wunderbar zu #wirlesenfrauen.

Wie ist es bei euch? Gibt es eine Buchhandlung, die ein ähnliches Konzept verfolgt? Erzählt es mir in den Kommentaren 🙂

4 Kommentare

  • Aleshanee

    Guten Morgen!

    Ohhh, das hört sich ja wirklich toll an! Bei sowas wäre ich auch gerne mal dabei, aber ich hab nicht mal einen Buchladen in der Nähe … 🙁

    Das Labyrinth des Fauns muss auch bei mir unbedingt bald einziehen. Die Tintenwelt und auch die Recklessbücher liebe ich sehr und die ersten Rezensionen zum Faun machen mich total ungeduldig *lach*
    Ich bin jedenfalls mega gespannt, auch wenn ich den Film dazu noch nicht kenne, der wird danach aber definitiv auch endlich mal angeschaut!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Nico aus dem Buchwinkel

      Guten Mittag 🙂

      Wie schade, dass du keinen Buchladen in der Nähe hast. Vielleicht solltest du dann selbst einen eröffnen? 🙂

      Den Film kenne ich auch nicht, werde ihn mir aber zum Vergleich mit dem Buch auf jeden Fall die Tage ansehen!

  • Anne-Marit

    Moin,
    ein schöner Name für einen Buchblog und wenn Du hier öfter mal etwas über Frauen hast, schneie ich immer mal rein.

    Ich wünsche Dir viel Spaß am Bloggen, viele nette Kontakte und noch viel mehr schöne, wundervolle Bücher.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland,
    Anne-Marit

    • Nico aus dem Buchwinkel

      Liebe Grüße zurück nach Ostfriestland, Anne-Marit!

      Schön, dass du hier gelandet bist! Ich muss ehrlich gestehen, ich würde gerade gerne den Wohnort mit dir tauschen, hier in Süddeutschland ist es leider unerträglich. Aber genug gejammert, ich freue mich, dass du dich meinem Themenmonat zum Feminismus im September anschließen möchtest 🙂

      Liebe Grüße,
      Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.