Die besten Bücher 2022 (Vorschau)

Leute, pssst! Kommt mal her, ich muss euch was verraten. Ich habe eine geheime Superkraft. Und zwar kann ich… naja, ich weiß jetzt schon, welche Bücher 2022 so richtig, richtig gut werden. Ihr glaubt mir nicht? Dann werft mal einen Blick auf diese Liste und kommt am Jahresende für den nächsten Jahresrückblick wieder. Dann schauen wir mal, inwiefern meine Vorhersagen ins Schwarze getroffen haben =)

Deutschsprachige Bücher

„Die Berechnung der Sterne“ von Mary Robinette Kowal

Verlag: Piper | Erscheint am: 03.01.2022 | Seiten: 512

Dass “Die Berechnung der Sterne” ein absolutes Hammer-Buch ist, weiß ich ganz sicher. Warum? Weil ich das englische Original bereits gelesen habe und so geflasht war, dass ich direkt danach das zweite Buch zur Hand genommen habe und gerade schon am dritten Band bin. Toll, dass die Lady Astronaut Reihe in Übersetzung durch Judith Vogt endlich auch in Deutschland erscheint!

Klappentext:
„Frauen gehören in die Küche, nicht in den Weltraum“ – eine weit verbreitete Meinung in den USA der 1950er Jahre. Die junge Physikerin Dr. Elma York, die als menschlicher „Computer“ täglich die Flugbahnen von Raketen berechnet, lässt sich davon jedoch nicht abhalten. Schließlich steht die Menschheit vor ihrer größten Herausforderung: Ein gigantischer Meteoriteneinschlag hat das Klima für immer verändert, sodass die Eroberung des Alls sehr viel dringlicher geworden ist. Die Widerstände sind zahlreich, doch als erste Astronautin in den Weltraum zu fliegen ist Elmas größter Traum – und niemand wird sie daran hindern!

„Das Orakel in der Fremde“ von James A. Sullivan

Verlag: Piper | Erscheint am: 27.01.2022 | Seiten: 432

“Das Orakel in der Fremde” ist der Nachfolger und Finalband von “Das Erbe der Elfenmagierin“. Über die Elfenmagierin habe ich bereits eine begeisterte Rezension geschrieben, weil James ausgetretene Fantasypfade verlässt, Elfenklischees in die Tonne kloppt und das ganze Buch einfach so wholesome ist (ich habe mir sagen lassen, das lässt sich auch im Deutschen verwenden). Großer Vorfreude-Alarm!

Klappentext:
Das Volk der Elfen hat die verzweifelte Suche nach seiner geraubten Seelenmagie beinahe aufgegeben. Noch immer hält der feindliche Magier Erlun das Orakel von Beskadur gefangen. Ardoasʼ Gefährten, die mit dem Verschwinden ihres Anführers ihre größte Hoffnung verloren haben, müssen alles auf eine Karte setzen und sich einer letzten großen Schlacht stellen. Der spannende Abschlussband von James A. Sullivans neuer Fantasy-Dilogie „Die Chroniken von Beskadur“!

“Schildmaid“ von Judith & Christian Vogt

Verlag: Piper | Erscheint am: 24.02.2022 | Seiten: 448

Christian und Judith sind mit das Beste und Progressivste, was die deutschsprachige Phantastik zu bieten hat. Und nach “Anarchie Déco“, das im Berlin der 1920er spielte, kommt jetzt ein Wikinger-Setting! Ja, ihr habt richtig gehört! Alles voller Wikinger*innen! Da muss ich doch gar nicht mehr zu sagen, oder?

Klappentext:
Seit sieben Jahren baut die Einzelgängerin Eyvor ein Drachenboot in einem Fjord. Als sich immer mehr Außenseiterinnen um sie scharen, wird sie unerwartet zur Kapitänin eines Schiffes, das eigentlich niemals in See stechen sollte.
Die Letzte, die sich ihr anschließt, ist Herdis, das Krähenkind: Verfolgt von Berserkern zwingt sie die Gruppe zum Aufbruch. Es beginnt ein tödliches Wettrennen vom skandinavischen Festland bis ins Land der Eisriesen hinein, an dessen Ende nichts Geringeres droht als Ragnarök, das Weltenende selbst.

„Die Wächterinnen von New York“ von N. K. Jemisin

Verlag: Tropen | Erscheint am: 19.03.2022 | Seiten: 544

N. K. Jemisin brauche ich vermutlich nicht mehr vorstellen, schließlich hat sie mit ihrer Broken-Earth-Trilogie drei Jahre in Folge den Hugo-Award gewonnen. Das Setting ihres aktuellen Romans mutet erst einmal ungewohnt an, lebendige Städte und sowas. Aber ich habe bereits eine Kurzgeschichte von Jemisin gelesen, die in der Welt spielt und die war schon ziemlich gut. Das Setting funktioniert also! Und nach Erscheinen in Deutschland werde ich das Buch im buddy read mit Steffi lesen, da freue ich mich schon sehr drauf.

Übrigens: Jemisin kann auch hervorragende Comics. Ihre Green Lantern Adaption “Far Sector” ist ein absoluter Genuss! Ich habe den Comic gerade gestern Nacht fertig gelesen.

Klappentext:
Städte sind lebendig. Sagt man so. Doch das ist mehr als nur ein Sprichwort und wenn eine Stadt erwacht, sucht sie sich einen Avatar, der sie verkörpert. Doch im Fall von New York ist etwas schief gelaufen. Denn es gibt Kräfte, die verhindern wollen, dass die Städte lebendig werden und diesmal waren sie schneller. Nach einem ersten Kampf sind die Stadt und ihr Avatar geschwächt, doch im letzten Moment werden fünf Wächter bestimmt. Fünf für die fünf Bezirke und alle so unterschiedlich wie nur New York sein kann. Manny löst Probleme Manhattan-Style: mit Geld. In Brooklyn hört eine ehemalige Rapperin den Beat der Stadt. Und die Kuratorin einer Gemeindegalerie beweist, dass sich die Bronx noch nie etwas hat gefallen lassen. Aber was ist mit Queens und Staten Island? Wenn sie die Stadt und ihren Avatar retten wollen, müssen sie sich beeilen, denn der Feind hat längst damit begonnen, die Stadt zu vergiften. Und wenn sie nicht zusammenarbeiten, droht nicht nur New York unterzugehen.

Englischsprachige Bücher

„The Daughter of Doctor Moreau“ von Silvia Moreno-Garcia

Verlag: Del Rey | Erscheint am: 19.07.2022 | Seiten: 320

Seit “Certain Dark Things” bin ich total vom Schreibstil von Silvia Moreno-Garcia begeistert. Und dann schreibt sie jeden neuen Roman in einem anderen Genre, ziemlich crazy. Vampir-Neo-Noir, historischen Krimi, gothic Horror, Maya-Fantasy und vieles mehr hat sie schon durch. Gemeinsam haben die Geschichten, dass sie in Mexico spielen, was für sich schon herrlich erfrischend ist. Dieses Jahr erscheint mit “The Daughter of Doctor Moreau” (Cover rechts ist nicht final) eine Neuinterpretation von “Die Insel des Doktor Moreau”. Die Geschichte spielt – natürlich – in Mexico. Was soll also schief gehen?

Klappentext:
Carlota Moreau: a young woman, growing up in a distant and luxuriant estate, safe from the conflict and strife of the Yucatán peninsula. The only daughter of either a genius, or a madman.
Montgomery Laughton: a melancholic overseer with a tragic past and a propensity for alcohol. An outcast who assists Dr. Moreau with his scientific experiments, which are financed by the Lizaldes, owners of magnificent haciendas and plentiful coffers.
The hybrids: the fruits of the Doctor’s labor, destined to blindly obey their creator and remain in the shadows. A motley group of part human, part animal monstrosities.
All of them living in a perfectly balanced and static world, which is jolted by the abrupt arrival of Eduardo Lizalde, the charming and careless son of Doctor Moreau’s patron, who will unwittingly begin a dangerous chain reaction. For Moreau keeps secrets, Carlota has questions, and in the sweltering heat of the jungle, passions may ignite.

„Nona the Ninth“ von Tamsyn Muir

Verlag: Tordotcom | Erscheint im: Herbst 2022 | Seiten: ?

Eine queere Totenbeschwörer*innen-Space Opera. So ließe sich die Locked Tomb-Reihe von Tamsyn Muir vielleicht beschreiben. Die ersten beiden Teile der Reihe, “Ich bin Gideon” und “Ich bin Harrow” sind auch bereits auf Deutsch erschienen und das alles ist so frisch, manchmal so seltsam und immer so beeindruckend, dass “Nona the Ninth” (rechts nicht das finale Cover) mein meisterwartetes Buch des Jahres ist. Sorry für den langen Satz, da ist wohl die Vorfreude mit mir durchgegangen.

Klappentext:
In many ways, Nona is like other people. She lives with her family, has a job at her local school, and loves walks on the beach and meeting new dogs. But Nona’s not like other people. Six months ago she woke up in a stranger’s body, and she’s afraid she might have to give it back.
The whole city is falling to pieces. A monstrous blue sphere hangs on the horizon, ready to tear the planet apart. Blood of Eden forces have surrounded the last Cohort facility and wait for the Emperor Undying to come calling. Their leaders want Nona to be the weapon that will save them from the Nine Houses. Nona would prefer to live an ordinary life with the people she loves, with Pyrrha and Camilla and Palamedes, but she also knows that nothing lasts forever.
And each night, Nona dreams of a woman with a skull-painted face… 

„Wild and Wicked Things“ von Francesca May

Verlag: Redhook | Erscheint am: 29.03.2022 | Seiten: 432

“Wild and Wicked Things” ist das einzige Buch, bei dem ich mir nicht absolut sicher bin. Wird es genial? Keine Ahnung, ich habe bisher nichts von Francesca May gelesen oder gehört. Aber in den verschiedenen Jahresvorschauen, die ich mir angesehen habe, ist mir das Buch immer wieder ins Auge gesprungen. Mit einer gehörigen Portion queerness und diesem faszinierenden Plot hat es das Buch dann direkt in meine Vorbestellungen geschafft. Lest selbst:

Klappentext:
On Crow Island, people whisper, real magic lurks just below the surface. New to the idyllic summer getaway, Annie Mason is confident those are only rumors. Magic—the kind that leaves soldiers shell shocked and families heartbroken—has been prohibited since the war ended. Now, the closest anyone gets are party tricks designed for the rich and aimless.
Neither real magic nor faux magic interests Annie. Not after it stole her future. She’s only on the island to settle her late father’s estate and, hopefully, reconnect with her long-absent best friend, Beatrice, who fled their dreary lives for a more glamorous one. 
Yet Crow Island is brimming with temptation, and the biggest one may be her enigmatic new neighbor. Mysterious and alluring, Emmeline Delacroix is a figure shadowed by rumors of witchcraft. And when Annie witnesses a confrontation between Bea and Emmeline at one of the island’s extravagant parties, she is drawn into a glittering, haunted world. A world where the boundaries of wickedness are tested, and the cost of illicit magic might be death.

Ihr habt noch mehr/andere Jahreshighlights? Dann zögert nicht und informiert mich über eure kommenden Lieblingsgeschichten in den Kommentaren! =)

6 Kommentare zu „Die besten Bücher 2022 (Vorschau)“

  1. Hi Nico!

    Das hört sich ja nach mega guten Geschichten an, die da auf uns zukommen 😀
    Von “Die Berechnung der Sterne” hatte ich bisher noch nichts gehört … das hab ich direkt auf die Wunschliste gepackt.
    “Das Erbe der Elfenmagierin” hab ich schon auf der Wunschliste, mal sehen, wann ich dazu komme ^^
    Und “Schildmaid” ist auch direkt auf der Wunschliste notiert. Allerdings hab ich Anarchie Deco noch gar nicht gelesen – dabei ist das auch schon länger notiert … aber das Jahr ist ja lang und hat grade erst angefangen *g*

    Danke für die tolle Vorstellung!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Liebe Aleshanee,

      es freut mich sehr, dass ich dir für dieses Jahr neue Leseanregungen liefern konnte und ich freue mich schon auf den Austausch mit dir Buchbegeisterten =) Wer weiß, vielleicht haben wir dieses Jahr ja ein paar gemeinsame Highlights?

      Liebe Grüße,
      Nico

  2. Huhu Nico!
    Na da bin ich aber mal wirklich gespannt, ob du mit deinen Prognosen ins Schwarze triffst. 😀
    Mit der Berechnung der Sterne bei mir zumindest schonmal nicht. Hat mich leider nicht wirklich abholen können das Buch :/ Irgendwie hab ich mich an manchen Details wirklich aufgehangen und ich weiß nicht, ob das ein Übersetzungs- oder Originalfauxpas war. Auch mit Elma konnt ich mich wenig anfreunden. Aber die Story an sich ist definitiv interessant!

    Bei deinen restlichen Vorstellungen bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt unnnd notiere mir da das ein oder andere direkt 😀

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Hi Gabriela,

      krass, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ich habe es ja auf Englisch schon gelesen und total verschlungen. Gerade lese ich den dritten Band und denke auch noch lange über das Buch nach, wenn ich es aus der Hand gelegt habt. Für mich hatte schon Band 1 total den Drive und hat mich gefesselt. Aber so haben alle eigene Vorlieben =)
      Dein Hinweis auf den Fauxpas interessiert mich aber. Was ist dir denn aufgefallen?

      Viele liebe Grüße,
      Nico

      1. Also … Ja, vllt kannst du in deiner englischen Ausgabe ja mal nachschauen. 🙂 Elma erklärt dem Leser recht am Anfang den Unterschied zwischen einem Meteor und einem Meteoriten, der eine verglüht, der andere schlägt auf. Sie sagt noch, dass sie es schnell aufgegeben hat, andere da zu korrigieren. Aber sie nutzt es das gesamte Buch über selbst falsch, mal Meteor, mal Meteorit, was ich irgendwie super nervig fand, wenn sie es denn vorher extra erklärt. Und am Anfang von Kapitel 12 wird Ernest Shackletons Reise als frauenloses Beispiel erwähnt, wobei er an den Nord- statt an den Südpol verfrachtet wird. Kleinigkeiten, ich weiß, aber wenn sie einmal auffallen ….. 😀

        1. Hey Gabriela,

          das Thema hat sich auf Twitter ja dann gemeinsam mit der Übersetzerin geklärt =) Ich hatte auch in der englischen Ausgabe nachgesehen und dort öfter “meteor” gelesen. Allerdings fällt das Suchen einzelner Wörter in physischen Exemplaren von Büchern gar nicht so einfach xD

          Süd- und Nordpol, das wird wohl einfach ein Fehler sein.

          Liebe Grüße,
          Nico

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top