Sonstiges

Das passende Hörbuch für den Sommer

Sommerzeit ist Hörbuchzeit! Naja, auch nicht mehr oder weniger als andere Zeiten. Aber vielleicht gilt das diesen Sommer tatsächlich, denn die Reisemöglichkeiten sind ein wenig eingeschränkt, die Flugzeuge bleiben am Boden und wer weg will, fährt wohl eher mit dem Auto. Oder bleibt gleich zuhause auf dem Balkon. In beiden Fällen bietet sich der akustische Genuss eines Hörbuchs uneingeschränkt an, da können Sie sogar Ihren Arzt oder Apotheker fragen! Damit die Navigation im Hörbuchdschungel gelingt, habe ich ein paar Empfehlungen meinerseits zusammengestellt. Vielleicht ist ja dein perfektes Hörbuch für den Sommer mit dabei.

Mein Monatsrückblick: Juli

Heute ist der 01. August und damit traditionell der Monat, mit dem ich temperaturmäßig am wenigsten anfangen kann. Während ich diesen Artikel schreibe, hat es draußen 37 Grad und auch hier innen ist es nicht mehr wirklich angenehm. Eigentlich hilft nur stündliches Duschen.

Zum Glück hat mich der Juli dieses Jahr mit übertriebenen Temperaturen verschont! Beruflich war weiterhin viel los und auch hier auf dem Blog kündigt sich mal wieder etwas an: Im September gibt es eine Neuauflage des feministischen #femtember! Und auch dieses Jahr wollen wieder einige Blogger*innen mitmachen, worüber ich mich sehr freue. Wer ebenfalls Lust hat, kann mir hier auf der Übersichtsseite oder in den sozialen Medien eine Nachricht dalassen. Ich stecke schon mitten in den Vorbereitungen und ihr könnt euch unter anderem auf Interview mit einer feministischen Autorin freuen, die ich sehr bewundere!

Was sonst so im Juli los war, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Mein Monatsrückblick: Juni

Der Header zu "der feministische September"

Diesmal zu Beginn gar nicht viele große Worte: Gefühlt verging der Juni wie im Fluge und ich bin weitaus weniger zum Lesen gekommen als ursprünglich erhofft. Ein Blick auf den stark angewachsenen Stapel ungelesener Bücher verrät es dann auch: Ich versinke in Büchern und Comics und komme nicht damit nach, sie zu lesen. Naja, es gibt Schlimmeres =)

Mein Monatsrückblick: Mai (+Bloggeburtstag)

Der Header zu "der feministische September"

Am 30. Mai 2019 habe ich auf diesem Blog meine erste Rezension veröffentlicht… Ein Jahr ist das nun also schon her. Seitdem hat sich hier viel verändert, die Rezensionen sind (hoffentlich) besser geworden, ich habe bei Bloggeraktionen mitgemacht und zwei auch selbst initiiert: Erst den feministischen Themenmonat #femtember, später dann den #ComicMärz. Tolle Aktionen, an denen sich viele Mitblogger*innen beteiligt und die viel Spaß gemacht haben. Das ist sowieso das, was mir am meisten gefällt, die Interaktion mit anderen. Vor allem, aber nicht nur über Bücher.

Wie finde ich mich in Comicreihen zurecht?

Dieser Beitrag ist Teil des Themenmonats #Comicmärz

Ein ziemlich langer Abschnitt meines Lebens verlief ehrlicherweise comicfrei. Erst in den letzten Jahren habe ich meinen Weg zurück zu den Comics gefunden, von denen ich als Kind so fasziniert war. Als Quereinsteiger allerdings stellten sich für mich nicht unwichtige Fragen:

Ein Interview mit Max vom Splitter-Verlag

Dieser Beitrag ist Teil des Themenmonats #Comicmärz

Wie entsteht ein Comic? Nach welchen Kriterien sucht ein Verlag neue Comics für sein Programm aus? Und wer arbeitet überhaupt in einem Comicverlag? Fragen über Fragen… Zum Glück steht Max Schlegel vom Splitter Verlag mir Rede und Antwort!

Das Splitter-Archiv © Splitter

Die „The Red Queen’s War“-Trilogie von Mark Lawrence

Einige kennen den Autor Mark Lawrence vielleicht von der „Buch des Ahnen„-Trilogie um Nona, die in einem Kloster aufwächst und zu einer tödlichen Nonne ausgebildet wird. Andere kennen ihn vielleicht von der „Broken Empire“-Reihe um Prinz Jorg, der alles verbrennt, was seiner Rache im Wege steht. Wieder anderen ist er vielleicht von der Liste meiner Lieblingsautor*innen bekannt. Und viele kennen ihn vermutlich gar nicht, da Fantasy in Deutschland ein Nischen-Genre ist und Mark Lawrence hier ziemlich unbekannt ist. So unbekannt, dass die „The Red Queen’s War“-Trilogie es bisher gar nicht erst ins Deutsche geschafft hat, obwohl der dritte Teil bereits 2017 auf Englisch erschien. Und obwohl die Reihe ziemlich viel Spaß macht.

Da jetzt im März eine Schmuckausgabe von Grim Oak Press erscheint, die alle drei Teile und sogar noch eine weitere bisher unveröffentlichte Novelle enthält, möchte ich die Gelegenheit nutzen und die Trilogie näher vorstellen. Leider ist der Versand aus Amerika sowohl zeitaufwändig (Besuch beim Zollamt) als auch kostenintensiv (zusätzliche Besteuerung), weshalb ich mir die Ausgabe schweren Herzens nicht selbst bestellt habe.

Mein Monatsrückblick: Januar

Der Header zu "der feministische September"

… Und schon ist der erste Monat des neuen Jahres vorüber. Verrückt! Nicht nur, dass sich bei mir privat einiges verändert hat, auch hier auf dem Blog hat sich schon ein wenig geändert. In meinem Jahresrückblick auf 2019 hatte ich mir vorgenommen, ein neues und schöneres Bewertungssystem einzuführen. Nun, es ist fertig und wird schon bei der nächsten Rezension zum Einsatz kommen. Hier mal die Höchstbewertung, 5 von 5 Lesezeichen:

Meine liebsten Hörbücher

Der Weg zum Arbeitsplatz und zurück beträgt für mich täglich entweder 40 Minuten mit dem Auto oder 1,5 Stunden mit dem Zug. Ich habe daher schon vor langer Zeit angefangen, auf dem Arbeitsweg neben dem Podcast von Jan Böhmermann (viele Grüße an Mallefitz an dieser Stelle) auch Hörbücher zu hören. Nicht nur mir, auch dem Stapel ungelesener Bücher tat das ganz gut, ich höre nämlich meistens die Hörfassungen von Büchern, die schon zu lange ungelesen geblieben sind. Im Verlauf der Zeit bin ich neben einigen Enttäuschungen auch auf die ein oder andere Perle gestoßen, die ich euch in diesem Beitrag näherbringen möchte.

The Witcher – Der Hexer Geralt von Riva

Ich gebe zu, ich kam über die Videospiele zu den Büchern und nicht umgekehrt. Fantasy aus Polen war mir damals nicht wirklich ein Begriff, die drei Spiele haben mich aber umso mehr begeistert. Nun hat sogar Netflix sich dem Stoff angenommen und eine Serie über den Hexer produziert. Gibt es noch jemanden da draußen, der mit Geralt von Riva überhaupt nichts anfangen kann? Dann folgen hier einige Infos.

Scroll to Top