Fantasy und Science Fiction

„Das Labyrinth des Fauns“ von Cornelia Funke

Ein düsteres Bild für ein düsteres Buch. Wobei ich das Cover ausgesprochen gelungen finde: Eine dreidimensionale Textur überzieht den Einband, Titel, Mond und Fee leuchten. Im Mittelpunkt: Ein Mädchen. Das heißt aber noch lange nicht, dass „Das Labyrinth des Fauns“ ein Kinder- oder Jugendbuch ist. Auch wenn die Autorin „Cornelia Funke“ heißt. Es geht ganz schön explizit zur Sache.

Das Cover von "Das Labyrinth des Fauns". Fotografiert im Dunkeln.

„Limited Wish“ von Mark Lawrence

Wer kennt das nicht? Da möchte man nur mal kurz eine kleine Zeitreise machen und schon steckt man bis über beide Ohren in Schwierigkeiten. Hundertmal gelesen, hundertmal gesehen. Sei es bei „die Frau des Zeitreisenden“, „Zurück in die Zukunft“ oder „Per Anhalter durch die Galaxis„, eine Zeitreise bringt immer Probleme mit sich. Wie stehen also die Chancen, dass für Nick Hayes in der „Impossible Times“-Trilogie von Mark Lawrence alles gut gehen wird?

Madeline Miller – Das Lied des Achill

Seit ich Madeline Millers zweiten Roman „Ich bin Circe“ gelesen habe, wollte ich unbedingt alles Weitere von ihr lesen. Ich war von dem Buch nämlich ebenso begeistert, wie die goodreads Community, die „Circe“ zum besten Fantasy-Buch des Jahres 2018 gewählt hat. Über Pfingsten kam ich nun endlich dazu, den Debütroman über Achilles Leben und Sterben zu lesen. War Achilles nicht der mit dem Pfeil in der Ferse?

Josiah Bancroft – Im Turm

Die Trilogie liegt seit mehr als einem halben Jahr auf meinem Stapel der ungelesenen Bücher. Da es nur als Softcover erschienen ist, fand ich es als Reiselektüre gut geeignet. Ich war mir vorher nicht sicher, ob ich mit der Geschichte etwas anfangen können würde, weshalb ich das Buch wohl auch so lange liegengelassen habe. Das sollte sich als große Fehleinschätzung herausstellen…

Mark Lawrence – Waffenschwestern

Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da ermutigte mich ein Autor mit Namen Mark Lawrence, einen eigenen Buchblog zu starten, um vielleicht irgendwann auch selbst Vorabdrucke von seinen neuen Büchern zu erhalten. Nun, ganz so weit bin ich noch nicht, aber das hier ist doch schon mal ein Anfang: Ich rezensiere nun also mein erstes Buch von Mark Lawrence.

Mark Lawrence – Holy Sister

Mit großer Ungeduld habe ich auf das Erscheinen des dritten Teils von Mark Lawrence’s „Book of the Ancestor“ Trilogie gewartet. Ich habe die ersten beiden Teile verschlungen und war sehr auf das Finale und ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Figuren gespannt. Dementsprechend hat das Buch meine Liste der ungelesenen Bücher auch einfach übersprungen.

Scroll to Top