„Brennender Fels“ von N.K. Jemisin

Nora K. Jemisin ist die erste Autorin überhaupt, die mit ihrer „Broken Earth“-Trilogie drei Jahre in Folge den HUGO Award gewonnen hat. Das spricht doch schon für sich. Band eins, „Zerrissene Erde“, habe ich bereits gelesen und war begeistert. Band zwei, „Brennender Fels“ ist Anfang Februar erschienen und ich wollte – nein, ich musste – unbedingt wissen, wie es weiter geht.

Brennender Fels | Autorin: N. K. Jemisin | Übersetzt von: Susanne Gerold
Verlag: Knaur | Erschienen am: 03.02.2020 | Seiten: 432

Erwähnenswert ist, dass der Verlag sich beim zweiten Teil auf die Original-Artworks besonnen hat und die deutschen Übersetzungen damit den englischen Büchern annähert. Besser passend als das etwas generische Artwork von Band eins. Knaur hat auf Nachfrage erwähnt, dass ihnen die Originalcover von Anfang an gut gefallen hätten, sie aber nicht sicher gewesen seien, ob diese auf dem deutschen Markt funktionieren. Anscheinend werden zukünftige Auflagen vom ersten Teil „Zerrissene Erde“ auch mit dem Originalcover veröffentlicht (siehe die Kommentare unter diesem Instagram-Post). Eventuell muss ich mir Teil eins dann noch einmal zulegen, damit er zu Teil zwei und drei passt, hihi.

Der Anfang vom Ende

Teil eins der Trilogie beginnt mit den Worten „[…] hier geht es darum, wie die Welt endet“ und die dahin führenden Ereignisse nehmen in Band zwei ihren Lauf. Eine Fünftzeit von nie gekannten Ausmaßen ist ausgebrochen, der Regen wird sauer, Aschewolken verdunkeln die Sonne, Erdbeben zerstören ganze Landstriche. Die Menschen versuchen zu überleben, so gut es geht. Einige, indem sie sich zusammenschließen, andere, indem sie Schwächeren ihre wenigen Wertsachen abzunehmen versuchen.

In dieser Zeit treffen wir einige Charaktere aus „Zerrissene Erde“ wieder. Der Fokus verengt sich dabei (wer Teil eins gelesen hat, kennt den Grund dafür) sowohl von der Anzahl der Charaktere her, als auch hinsichtlich der Schauplätze. Die erste Hälfte des Buches liest sich dabei gemächlicher als Band eins. Es geht viel um Zwischenmenschliches, um den Umgang zwischen Orogenen (die Einfluss auf die Erde ausüben können) und Stillköpfen (magieunbegabten Menschen). Das Ausmaß der Katastrophe wird nach und nach bekannt und alle versuchen, sich so gut es geht an die veränderten Lebensbedingungen anzupassen.

Das Tempo der Erzählung ändert sich in der zweiten Hälfte des Buches deutlich. Die erst nur angedeuteten Konflikte spitzen sich zu und kommen zur unabwendbaren Eskalation, nach der nur noch wenig so ist, wie davor. Puh. Die zweite Hälfte habe ich beinahe ohne Pause durchgelesen, weil der Inhalt an Spannung kaum zu überbieten war.

In jeder Hinsicht fantastisch

Wieder umgehauen hat mich N. K. Jemisins Schreibstil. Sie durchbricht die vierte Dimension und spricht die Leser*in mit „du“ an, als steckte die Leser*in in der Haut einer der Hauptfiguren. So löst sich die Distanz zum Gelesenen beinahe auf. Frau* erfährt auch mehr über die Welt, während gleichzeitig genug im Dunkeln gelassen wird, um wahnsinnig heiß auf Band drei „Steinerner Himmel“ zu machen. Der erscheint am 01. Juli und ich weiß noch gar nicht, wie ich die Zeit bis dahin überbrücken soll. Denn große Ereignisse werfen bereits ihre Schatten voraus.

Während manchmal der mittlere Band einer Trilogie der Überbrückung bis Band drei dient, hatte ich bei „Brennender Fels“ zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, hier sei irgendetwas unnötig oder künstlich in die Länge gezogen. Für mich ist „Brennender Fels“ ein wahnsinnig gutes Buch und ein sehr intensives Lesevergnügen. Fünf von fünf Lesezeichen!

Bewertung: 5 von 5 Lesezeichen

Hat dir diese Rezension gefallen? Dann abonnier doch meinen Blog und bleib auf dem Laufenden!

5 Kommentare zu „„Brennender Fels“ von N.K. Jemisin“

  1. Eine schöne Rezension! Teile deine Begeisterung zu Band 2. Ganz großartiges Buch und ich bin komplett hin und weg von der Autorin und werde mir wohl jedes Buch von ihr zulegen. Zeitweise war ich ein wenig verwirrt, wie war das nochmal mit den Obelisken (die Definition stand leider nicht in dem Glossar), wie entsteht das mit der Verbindung, was hat es mit der Magie vor sich? Doch nach und nach hat es sich mehr erklärt und ich bin in die Geschichte rein gekommen. Fasziniert war ich auch von der Sache mit dem verloren gegangenen Mond und das dass Du nachher aus Sicht des Steinmenschen geschrieben wurde. Die Figuren waren allesamt interessant und ich mochte die Konstellation von Mutter und Tochter als Protagonisten und wie sehr sie das beste für sie wollte und doch die Methoden ihres verhassten Fulcrum angewendet hat.. ich bin so gespannt auf Band 3! Hatte schon überlegt mir ihn auf englisch zu holen, aber ich glaube hier vage ich es dann doch nicht. Also heißt es abwarten.

    Alles Liebe

    Nadine

    1. Liebe Nadine,
      erst einmal vielen Dank, das freut mich zu hören! Mir geht es wie dir, ich werde mir zukünftig jedes von ihr veröffentlichte Buch zulegen. Tatsächlich veröffentlicht Jemisin den Auftakt zu einer neuen Trilogie Ende März, das Buch nennt sich „The City We Became“. Habe es bereits vorbestellt 🙂
      Ich kann dein Zögern bezüglich der englischen Ausgabe verstehen. Ich hatte Band 1 auf Englisch gelesen und dann meine Schwierigkeiten, ins Deutsche hineinzufinden, weil es ja schon eine Begriffe gibt, die sich nur in den Büchern wiederfinden. Deshalb werde ich bis Anfang Juli auf die Übersetzung von Band drei warten. Hättest du bei Band 3 vielleicht Lust auf einen Buddy Read? Könnten gemeinsam lesen und uns zwischendrin immer wieder absprechen.

      Ich fand die Rückkehr von Alabasters Figur besonders interessant und Essuns Umgang mit ihm. Nach den Worten am Ende bin ich sehr gespannt, was da noch kommt.

      Liebe Grüße,
      Nico

      1. Davon habe ich bisher noch nichts gehört! Werde ich mir mal anschauen und da vielleicht mal das englische Buch testen.

        Oh ja sehr gerne! 🙂

        Ja das fand ich auch, mochte auch ihre Beziehung und ihr Umgang mit einander sehr.

        Aber ich habe es richtig verstanden, dass … ? 😀

        1. Liebe Nadine,

          ja, so habe ich es auch verstanden 🙂 Ich habe aber den Spoiler aus deinem Kommentar mal entfernt, nicht dass jemand zufällig unbedarft die Kommentare liest.
          Super, dann freue ich mich auf das gemeinsame Lesen!

          Liebe Grüße,
          Nico

  2. Pingback: Rezension zu Brennender Fels von N. K. Jemisin - angeltearz liest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top